Interview

Kosten reduzieren und flexibler werden

„Wir bringen den Mittelstand in die Cloud“

Dirk Backofen, Leiter Marketing Geschäftskunden bei der Telekom Deutschland GmbH, erläutert im Interview die Cloud-Strategie der Telekom für kleine und mittelständische Unternehmen.


Herr Backofen, wie sieht die Strategie der Telekom im Bereich Cloud Computing aus?
Dirk Backofen:
Die Telekom bietet Cloud Services für alle. Wir decken sowohl den Markt für Privatkunden als auch für kleine und mittlere Firmen sowie große Konzerne mit Angeboten ab, die auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sind. Dabei profitieren die Kunden von unserer langjährigen Erfahrung im Cloud-Bereich. Mit dynamischen Cloud Services für Großkunden sind wir seit 2005 am Markt. Hinzu kommen Produkte für den Mittelstand wie webbasierte Office-Produkte oder DeutschlandLAN sowie das Mediencenter für die Privatkunden. Im Gegensatz zu anderen Anbietern erhalten Kunden von uns alle Leistungen rund um die Cloud aus einer Hand. Wir übernehmen die Bereitstellung und den Betrieb der Anwendungen, kümmern uns um den verschlüsselten Datentransport und auf Wunsch auch zusätzlich um die Implementierung. Außerdem sind die Daten bei uns besonders gut aufgehoben, denn wir speichern sie in hochsicheren Rechenzentren mit Standort Deutschland. Und auch die technischen Voraussetzungen für unsere Cloud Services stimmen. Wir sorgen für starke Netze durch den flächendeckenden Breitband- und LTE-Ausbau.

Aus welchen Produkten und Services setzt sich Ihr Angebot für den Mittelstand zusammen?
Dirk Backofen:
Kleine und mittlere Firmen haben einen steigenden Bedarf an flexiblen und kostengünstigen Profi-Businessanwendungen. Was liegt näher als diese aus der Cloud zu beziehen. Das spart Geld für Hard- und Software und reduziert die Kosten für Pflege und Wartung. Doch die Unternehmen brauchen Unterstützung, um in den Genuss aller Vorteile zu kommen. Genau dafür sorgen wir. Unsere virtuellen Services für Privatkunden, den Mittelstand und Großkonzerne bündeln wir deshalb auch auf einem zentralen Portal, dem Cloud Center. Hier steht den Geschäftskunden ein eigener Bereich zur Verfügung, in dem sie unsere eigenen Produkte finden. Dazu gehören zum Beispiel E-Mail-Anwendungen, virtueller Speicherplatz, der Live-Conferencing-Dienst TelePresence oder DeutschlandLAN. Daneben haben wir ein weiteres Cloud-Standbein etabliert. Im Business Marketplace bieten wir ab Sommer 2012 Cloud-Produkte von Partnern, darunter die Online-Konferenz-Lösung iMeet, die professionelle Buchhaltungssoftware Scopevisio und die cloudbasierte Netzwerk-Komplettlösung für Sicherheit, Connectivity und Management ClearPath.

Welches Konzept steckt hinter dem Business Marketplace?
Dirk Backofen:
Der Business Marketplace bündelt innovative Geschäftskundenlösungen unserer Partner. Ein besonderes Augenmerk haben wir auf die Bedienerfreundlichkeit gelegt. So finden, buchen und verwalten Geschäftskunden mit einem einzigen Klick die Anwendungen aus der Cloud. Neben Detailinformationen zu allen Produkten können die Nutzer auch Bewertungen von anderen Kunden einsehen und die Produkte vor Kauf in einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Darüber hinaus haben die Firmen über den Business Marketplace Lizenzen ihrer Anwendungen und Zugriffsrechte ihrer Mitarbeiter im Blick und sehen die Rechnungsdaten. Aktuell testen wir das neue Portal mit ausgewählten Kunden. Im Sommer 2012 geht dann der Business Marketplace in deutscher und englischer Sprache an den Start. Darüber hinaus suchen unsere Trendscouts weltweit nach Software-Partnern, die ihre Cloud-Produkte über den Business Marketplace vermarkten wollen. Der Business Marketplace lebt von Produkten und Lösungen, die unseren Kunden einen echten Mehrwert und Problemlösungen für ihre Geschäftsprozesse bieten. Deshalb wollen wir auch möglichst viele innovative Dienste und eine breite Palette an Anwendungen auf die Plattform bringen.

Welche Vorteile haben die Partnerfirmen?
Dirk Backofen:
Der Business Marketplace ist der Marktzugang zum Mittelstand. Partner haben die Möglichkeit, ihre Cloud-Lösungen an einen sehr großen Kundenkreis in Deutschland zu vertreiben. Neben der Vermarktung des Produkts an sich bieten wir ihnen zusätzliche Leistungen wie Beratung, Support und Sicherheit. Hinzu kommt: Wir bieten mit OpenStack eine der wichtigsten Open-Source-Plattformen für cloud-basierte Dienste. Sie macht es unseren Partnern möglich, einfach und ohne technische Hindernisse ihre virtuellen Anwendungen in die sichere Telekom-Infrastruktur zu integrieren. So sind künftig neue Cloud Services innerhalb von sechs bis acht Wochen live und buchbar.


Meistgelesene Artikel

Wie Unternehmen vom neuen IT-Trend profitieren können. Diese Whitepaper hilft mittelständischen Unternehmen dabei, unter der Vielzahl der am Markt angebotenen Cloud-Lösungen die für sie am besten geeignete zu finden. Es werden Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für eine Implementierung definiert und Kriterien für die Anbieter- und Lösungsauswahl von Cloud Computing aufgezeigt.

Hier geht es zum Whitepaper Download >>>

VIDEO




  • Twitter
  • Facebook
  • YouTube

Verantwortlich für den Inhalt: Telekom Deutschland GmbH
Copyright: MEDIENHAUS Verlag GmbH