logo

Newsdetails

06.09.2011
Enterprise Resource Planning
Von: Ralf M. Haaßengier

Neue Planungslösung für die Bärenmarke

Bärenstarke Planung

Active Business Consult implementiert "activePlan plus - Konditionenmanagement" bei Hochwald Nahrungsmittel-Werken.


Das unter anderem für "Bärenmarke" und "Glücksklee" bekannte Molkerei Unternehmen wird seinen Vertrieb künftig mit der Lösung "activePlan plus" der Active Business Consult GmbH steuern. "Wir wollen unsere Planungsprozesse vereinheitlichen und vereinfachen", begründet Detlef Latka, Geschäftsführer Finanzen und Controlling bei Hochwald, das Projekt. "Dabei vertrauen wir der ABC, weil die Berater die Prozesse unserer Branche bestens kennen und dieses Know-how mit der nötigen technischen Erfahrung vereinen."

Die Hochwald Nahrungsmittel-Werke GmbH aus Thalfang im Hunsrück zählt zu den größten Molkerei-Unternehmen in der Bundesrepublik. Mit ihren Produktionsstandorten in Deutschland und den Niederlanden deckt die Gruppe das gesamte Spektrum an Milchprodukten ab. Unter ihrem Dach versammelt sie bekannte Markenprodukte und Handelsmarken wie Bärenmarke, Lünebest, Glücksklee oder Hochwald sowie Bonny auf internationaler Ebene.

Im Rahmen eines Projekts zur Vereinheitlichung der Unternehmens-IT hatte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge bereits 2009 die ERP-Software von SAP in der gesamten Gruppe eingeführt. Absatz- und Umsatzplanung erfolgten aber laut Unternehmen bislang weiterhin auf Basis von Excel-Tabellen - mit unterschiedlichen Strukturen, mangelnder Datenkonsistenz, großem manuellen Aufwand und hoher Fehleranfälligkeit. Mit der neuen Lösung soll Hochwald nun auch diesen Bereich vereinheitlichen.

Die Planungslösung des Beratungsunternehmens Active Business Consult GmbH in Wiesbaden ist laut Unternehmen speziell für die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie konzipiert und soll Werkzeuge für Reporting, Planung und Analyse umfassen.

"Wir haben ein sehr komplexes Konditionsmodell aus Werbekostenzuschüssen, Bonusvereinbarungen und Rabattstaffeln. Dies können wir in dem Gesamtvolumen, in dem wir uns bewegen, am besten mit activePlan plus bewältigen", ist sich Frank Brück, IT-Leiter von Hochwald, sicher. "Durch die enge Verzahnung mit dem SAP-ERP können wir die dort bereits vorhandenen Ist-Konditionen als Vorlage für die Planung nutzen, ohne das ganze Gerüst noch einmal als Plan-Konditionen neu ablegen zu müssen. Das reduziert Speicheraufwand, Datenredundanzen sowie Fehlerquellen ganz erheblich und spart am Ende eine Menge Arbeit."

Damit soll das Unternehmen künftig innerhalb eines integrierten Gesamtsystems seine Absätze planen und das zu erwartende Ergebnis detailliert kalkulieren können. Mit Hilfe so genannter Was-Wäre-Wenn-Szenarien soll die Lösung simulieren, wie sich Kondition auswirken würden. Daneben erlaubt sie laut Anbieter eine rollierende Absatzplanung, die sich flexibel an geänderte Rahmenbedingungen anpassen lässt. Mittels Forecasts aus activePlan plus soll Hochwald künftig jederzeit ermitteln können, welche Ergebnisse auf Basis der aktuellen Ist-Zahlen zu erwarten sind. Durch laut Unternehmen Gegenüberstellung dieser Vorschauen mit den Planwerten lassen sich drohende Fehlentwicklungen bereits frühzeitig erkennen. Dadurch soll das Unternehmen gezielt und rechtzeitig gegensteuern können.

www.hochwald.de

www.active-consult.com

Bildquelle: Hochwald Nahrungsmittel-Werke

 



Diese Seite ist hier zu Hause: http://www.itmittelstand.de/home/a/baerenstarke-planung.html