09.10.2012
Business-Software
Von: Marco Pfohl

Franke Coffee Systems nutzt Brandmaker MRM-System

Zentrales Marketingportal

Franke Coffee Systems, Schweizer Hersteller für vollautomatische Kaffeemaschinen, setzt ab sofort vier webbasierte Module aus der MRM-Lösungssuite von Brandmaker ein.


Franke Coffee Systems ist Hersteller für Kaffeevollautomaten – hier das Modell „Evolution"

Damit hat Franke ein zentrales Marketingportal geschaffen, das den künftig rund 2.000 Anwendern sämtliche Informationen über die Marke und das Corporate Design (CD) zur Verfügung stellen soll. Daneben lassen sich auf der Plattform Medienobjekte aller Art verwalten, druckfertige, individuelle und CD-konforme Werbemittel erstellen sowie Bestell- und Lieferprozesse von Marketingmaterialien vereinfachen, heißt es. Mit diesen Maßnahmen soll Franke Coffee Systems die Effizienz seines Marketings langfristig steigern – von der besseren Nutzung vorhandener Ressourcen über die Stärkung der Corporate Identity (CI) bis hin zur Optimierung interner Marketingprozesse. Laut Anbieter erhalten die weltweiten Niederlassungen und Distributoren die Möglichkeit, zentral vorgegebene Materialien an die Bedingungen vor Ort anzupassen – ohne Freigabeprozesse und unabhängig von Zeit und Ort.

Das Consulting sowie die Projektleitung und Einführung des MRM-Systems hat GateB übernommen, der Schweizer Beratungs- und
Implementierungspartner von Brandmaker. Bislang gibt es eine deutsche, englische und französische Sprachversion der Plattform, auf die in einer Pilotphase zunächst Händler aus zehn Ländern Zugriff haben. Nach dem geplanten Full-Rollout  wird das System von bis zu 2.000 Mitarbeitern sowie 75 Händlern und Kunden aus 62 Ländern genutzt.

In der Franke Gruppe, zu der Franke Coffee Systems als eine von fünf Sparten gehört, kommt das MRM-System des Anbieters bereits zum Einsatz. „Da der Konzern mit der Lösung sehr zufrieden ist, mussten wir nicht lange überlegen“, erklärt Tristan Brockelmanns, Vice President Marketing & Business Development von Franke Coffee Systems. „Zumal eine konzernweit einheitliche Lösung die divisionsübergreifende Zusammenarbeit vereinfacht. Außerdem bildet das MRM-System bereits im Standard nahezu alle von uns benötigten Funktionen ab.“

Als nächsten Schritt plant Franke Coffee Systems das Modul
Marketing Planer für Kampagnenplanung, Projektmanagement,
Budgetberechnung und Reporterstellung einzuführen.

www.franke.com
www.brandmaker.com
www.gateb.com

Bildquelle: © Franke Coffee Systems/Flyer Evolution Top


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »