09.05.2012
Outsourcing
Von: Paula Hansen

Switspot übernimmt Updates und Wartung

Wolverine lagert HR-Prozesse aus

Die Wolverine Advanced Materials GmbH lässt seit Januar 2012 die monatliche Lohnabrechnung vom IT-Dienstleister Switspot durchführen.


Der Automobilzulieferer wechselte nach eigenen Angaben von einem großen IT-Dienstleister zu Switspot, da man mit dem Service nicht mehr zufrieden war. Das mittelständische Unternehmen Wolverine ist aufgrund seiner Mitarbeiterzahl von rund 100 Mitarbeitern auf schlanke Strukturen in der Administration angewiesen.

Die wichtigsten Vorteile für den Anwender seien: Die Kommunikation ist nun viel einfacher und dank eines festen Ansprechpartners auch persönlicher. Der Status jeder Anfrage soll sich zudem im Ticketsystem transparent nachverfolgen lassen. Die Systemwartung und Lohnabrechnung übernimmt der IT-Dienstleister, wodurch die IT- sowie Personalabteilung entlastet werden. Neben den administrativen Vorteilen sei die Sicherstellung einer pünktlichen monatlichen Abrechnung durch einen externen Dienstleister ein weiterer Sicherheitsfaktor.

Das Serviceunternehmen Switspot ist auf SAP HCM spezialisiert und führt, neben allen SAP-Anpassungen und Wartungsarbeiten in der Zeitwirtschaft, nun auch die Lohnabrechnung für den Kunden als Dienstleistung durch. Bei Wolverine veranlasst der Serviceanbieter das Einspielen von Updates und Servicepackages, aktualisiert monatlich die Krankenkassendatei, damit alle Krankenkassenfusionen berücksichtigt sind, und bereitet das SAP-System so vor, dass es an jedem Monatsende abrechnungsbereit ist.

Im Abrechnungsprozess sind laut Anbieter alle Datenschutzaspekte beim Umgang mit personenbezogenen Daten berücksichtigt. Auch den Versand der Gehaltszettel an die Mitarbeiter übernimmt der Dienstleister. Martina Winter, HR-Leiterin bei Wolverine fasst zusammen: „"Drei reibungslose Abrechnungsläufe haben uns in unserer Entscheidung für diesen Anbieter bestätigt.“"
www.switspot.de

Bildquelle: Stephanie Hofschläger/Pixelio


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »