13.07.2012
Virtualisierung
Von: Heike Schubert

Studie von Dell und Intel veröffentlicht

Virtualisierung im Bereich Small Business

Eine von Dell und Intel in Auftrag gegebene Studie zeigt, wie europäische Kleinunternehmen bis 100 Mitarbeiter der Servervirtualisierung gegenüberstehen.


Befragt wurden 1.150 Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern in Belgien, Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und der Schweiz durch das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne. Unterschieden wurde dabei zwischen Unternehmen bis 25 und solchen mit mehr als 25 Mitarbeitern. Obwohl die Servervirtualisierung von allen befragten Unternehmen als vorteilhaft angesehen wurde und 41 Prozent sie tatsächlich einsetzen, gab es doch nennenswerte Unterschiede: lediglich 15 Prozent der Kleinstunternehmen bis 25 Mitarbeiter gaben an, sie zu nutzen, während die Einsatzquote bei den größeren Firmen mit 25 bis 100 Mitarbeitern bei mehr als dem Dreifachen liegt, nämlich bei 54 Prozent.

Auch zwischen den Regionen gibt es laut Studie Unterschiede: in Belgien und den
Niederlanden setzen 43 Prozent aller befragten Unternehmen auf Virtualisierung, während Schweizer Firmen sie nur in 24 Prozent aller Fälle nutzen.

Die Hauptargumente der Unternehmen ab 25 Mitarbeiter zugunsten der
Virtualisierungstechnologie waren laut Studie:


  • Zeit- und Kostenersparnisse beim Daten-Backup und bei der Datenwiederherstellung
  • Geringere Gesamtbetriebskosten
  • Vereinfachte Wartung bei gleichbleibender Serverleistung


Firmen mit bis zu 25 Mitarbeitern bewerteten die Vorteile der Servervirtualisierung in der Studie geringer als die mit mehr als 25 Mitarbeitern; entsprechend betrachteten sie die Hindernisse für die Nutzung der Technologie als gewichtiger. 36 Prozent von ihnen gaben an, keine Kenntnis über die Vorteile zu haben, verglichen mit nur 25 Prozent bei den größeren Unternehmen.

Als Haupthindernis für den Einsatz über die Hälfte der Befragten bis zu 25 Mitarbeiter ihre geringe Größe und den dadurch zu geringen Nutzen durch den Skaleneffekt; als zweitgrößten Hinderungsgrund wurden zusätzlich notwendige Investitionen in verbesserte Backup-Technologie genannt.

Die komplette Studie kann in Dells Small Business Solutions Center heruntergeladen werden unter:

www.dell.de/sbsolutions

Bildquelle: © Konstantin Gastmann/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »