23.05.2012
Business-Software
Von: Detlev Karg

Schäfer GmbH führt modernes Controlling ein

Verlässliche Zahlen

Die Schäfer GmbH & Co. KG ist spezialisiert auf den Abbau von Naturstein und die Fertigung von Bauelementen für den Hochbau. Mit der Einführung eines modernen Controllings wurde ein weit reichender Umbau des Unternehmens unterstützt.


Aus dem Steinbruch der Schäfer Naturstein GmbH & Co. KG werden im Jahr ca. 300.000 Tonnen Gestein nach strengen ökologischen und ökonomischen Richtlinien oberirdisch abgebaut.

Als alteingesessenes Unternehmen ist Schäfer seit über 100 Jahren im Bereich Natursteine und Baufertigteile tätig. Zudem ist das Unternehmen an einem Gemeinschaftsunternehmen zur Herstellung und Montage von Fertigteilen für den Hochbau mit Heidelberg Cement beteiligt. Über 200 Mitarbeiter erwirtschaften einen Umsatz von rund 30 Millionen Euro im Jahr. Die Einführung eines zeitgemäßen Controllings auf Basis von Addison hat sich für das Unternehmen als richtige Entscheidung in einer Zeit erwiesen, in der der Margendruck in einem Stammsegment des Unternehmens immer stärker wurde.

„Als ich im Jahr 2008 in das Unternehmen eingetreten bin, bildeten die Abschlüsse nur das Gesamtunternehmen ab, nicht aber seine Teile“, erinnert sich Geschäftsführer Thomas Jechel, der zuvor bei einem bundesweit agierenden Unternehmen der Baustoffbranche tätig war und in dieser Zeit die Vorteile eines durchgängig softwarebasierten Controllings kennengelernt hatte. „Auch Mittelständler brauchen monatlich klare Zahlen, und zwar für jeden Standort und über alle Kostenstellen hinweg, damit die richtigen Entscheidungen getroffen werden können. Vielen mittelständischen Unternehmen ist dies noch immer nicht bewusst – in Zeiten volatiler Märkte können bisher sichere Umsätze einfach wegbrechen. Das lässt sich nur durch frühzeitiges Gegensteuern verhindern“, so das Credo von Jechel.

Wenige aktuelle Zahlen

So fiel im Jahr 2008 die Entscheidung, eine Software für das Controlling und alle anfallenden finanztechnischen Aufgaben im Unternehmen einzuführen. Damit sollte künftig die Prüfung aller Unternehmensteile erfolgen, gleichzeitig sollte die Lösung zukunftssicher und einfach zu handhaben sein. „Die breite Unternehmensbasis erforderte ein leistungsfähiges Controlling, das zuvor in dem Maße nicht vorhanden war“, erinnert sich Thomas Jechel. Neben einer selbst entwickelten Software, die für die Buchung von Kreditoren und Debitoren eingesetzt wurde, wurden viele Vorgänge von Hand erledigt und in Akten geführt. „Wie bei vielen Mittelständlern: Wenn das Konto am Monatsende ein Plus zeigte, war die Bilanz positiv. Allerdings war es für viele Unternehmen früher auch einfacher, in angestammten Märkten Geld zu verdienen“, ist sich Geschäftsführer Jechel sicher. Nötig war für jedes Werk ein genauer Überblick über alle relevanten Kennzahlen wie Lohnkosten, Rohstoff- und Frachtkosten. Es galt, alle Bereiche des Unternehmens zu durchleuchten.
„Aufgrund meiner Tätigkeit in einer bundesweit tätigen Gruppe aus dem Bereich Bau und Fertigteile wusste ich um die besondere strategische Bedeutung des Controllings und den Wert von Prognosen für kommende Geschäftsjahre“, so Thomas Jechel. Zahlreiche Systeme und ERP-Standardlösungen boten ein hohes Maß an Leistungsfähigkeit, waren jedoch für Schäfer zu mächtig im Funktionsumfang: „Wichtig war uns die Mittelstandstauglichkeit und letztlich auch die regionale Nähe des Anbieters. Wir benötigten zudem eine Lösung, die uns im kaufmännischen Bereich alle aktuellen Zahlen liefern konnte.“ Die Entscheidung für Addison fiel aus den genannten Gründen, zudem erwies sich die Software als ergonomisch und dank ihrer Modularität als alltagstauglich. „Wir wollten bei der Umstellung auch unsere Mitarbeiter einbeziehen. Das ist uns gelungen, weil die neue Software im täglichen Gebrauch einfach zu bedienen ist“, sagt der Geschäftsführer. Die Buchhaltung und das Controlling erfolgen heute zentral in Sindelfingen, sämtliche Daten werden von den anderen Standorten dorthin übermittelt. Mit entscheidend war laut Thomas Jechel auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis der Lösung.

Sichere Basis für grundlegende Entscheidungen

Controlling auf Basis der neuen Software war in der Folge eine Hilfe bei Zukunftsentscheidungen der Schäfer GmbH. So entschloss sich das Unternehmen, den bis dato wichtigen Bereich der Stahlbetonfertigteile für den Tiefbau aufzugeben, da dieser Markt zunehmend von einer Handvoll Großkonzernen dominiert wurde und die Margen dauerhaft unter Druck standen. Ausgebaut wurde dagegen die Fertigteilproduktion für den Hochbau. Nach einer weiteren Akquisition in diesem Bereich betreibt das schwäbische Unternehmen heute fünf Werke im Südosten Deutschlands und zählt dort zu den führenden regionalen Anbietern. In jedem Monat sind heute die aktuellen Kennziffern aller Werke verfügbar, ebenso die Zahlen der weiteren Unternehmensbereiche Naturstein und Zementproduktion. Alle für die Unternehmenssteuerung benötigten Module sind im Einsatz. Die durchgängige Buchhaltung sowie die Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung sind eine wertvolle Basis für die geforderten Prognosen kommender Geschäftsjahre.

Vorteil Planungsfähigkeit

Bei der jährlichen Gesellschafterversammlung kann Thomas Jechel jetzt belastbare Zahlen präsentieren, die die Basis für künftige Entscheidungen sind. „Wir steuern damit die Planung für ein Geschäftsjahr im Voraus, was für unsere Zwecke ausreichend ist. Mit der neuen Software haben wir den schwierigen Prozess des Unternehmensumbaus in einem Teilbereich bei gleichzeitiger Fortführung anderer Bereiche wie der Natursteingewinnung gut gemeistert“, ist er sich sicher. Naturstein bleibt eine Basis des Unternehmens, eine Beteiligungsgesellschaft markiert die neuen Wege, die das Unternehmen gehen will. „Die Addison-Lösung bietet genügend Reserven für unsere Zukunftspläne“, verrät Thomas Jechel: Nach dem Abbruch der Stahlbetonproduktion wird Schäfer in Sindelfingen auf eigenem Grund einen Gewerbepark errichten und betreiben, einschließlich eines eigenen Kraftwerks. 

Schäfer Naturstein GmbH & Co. KG

  • Gründung: 1948
  • Sitz: Sindelfingen
  • Branche: Großhandel mit Baustoffen und Bauelementen aus mineralischen Stoffen
  • Produkte: unter anderem Tragschichtgemische für den Straßen-, Wege- und Gartenbau, Schotter und Splitte für den Tief- und Erdbau sowie Splitte zur Betonherstellung
  • Gewinnung: ca. 300.000 Tonnen Gestein pro Jahr

 

www.schaefer-naturstein.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »