13.04.2012
Leute

Ralph Haupter wechselt Position bei Microsoft

Verantwortung in Greater China übernommen

Der bisherige Microsoft-Deutschland-Chef, Ralph Haupter (43), übernimmt als CEO die Verantwortung für Microsoft in Greater China (China, Hongkong, Taiwan) und rückt zum Corporate Vice President auf.


Ralph Haupter übernimmt als CEO die Verantwortung für Microsoft in Greater China.

Haupter gehört der deutschen Microsoft-Geschäftsleitung über fünf Jahre an und steht als Vorsitzender der Geschäftsführung seit April 2010 an der Spitze der drittgrößten Microsoft-Landesgesellschaft. Unter seiner Verantwortung ist Microsoft Deutschland profitabel gewachsen und hat sich bei Geschäfts- und Privatkunden als Marktführer für Cloud-Services etabliert. Zugleich forderte Haupter, der auch Mitglied des Präsidiums des Branchenverbands Bitkom ist, beharrlich die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung der Industrie für ihre technologischen Innovationen ein. Microsoft Deutschland hat deshalb z.B. frühzeitig datenschutzkonforme Cloud-Services für Geschäftskunden eingeführt. Als Vorsitzender des Vereins „Deutschland sicher im Netz“ (DsiN) unter Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Friedrich setzte sich Haupter mit konkreten Leistungsversprechen für mehr Sicherheit im Internet ein.

Mit Haupter wechselt auch der derzeitige Chef der britischen Microsoft-Landesgesellschaft Gordon Frazer in der Rolle als Chief Operating Officer (COO) nach China. Er wird in seiner neuen Aufgabe an Haupter berichten. In dem bevölkerungsreichsten Land und der rasant wachsenden Volkswirtschaft spielt Informationstechnik eine zentrale Rolle und unterstreicht die strategische Bedeutung, die Microsoft der Region zumisst. „Microsoft setzt auf die nächste Wachstums- und Innovationswelle in der Region. Das neue Management ist eine großartige Ergänzung zu dem starken Team vor Ort. Der Wechsel steht für unser nachhaltiges Engagement in Greater China und ist für unsere talentiertesten Leute Gelegenheit und Herausforderung zugleich“, sagt Jean-Philippe Courtois, President Microsoft International. „China steht für nahezu beispiellose Wachstumsmöglichkeiten über die verschiedensten Geschäftsfelder hinweg. Ich bin sicher, dass Ralph Haupter und Gordon Frazer die Managementqualitäten mitbringen, um diese Geschäftsmöglichkeiten auszuschöpfen.“

Über die Nachfolge von Ralph Haupter ist noch nicht entschieden. Interimistisch wird Jane Gilson, COO Microsoft Deutschland, die deutsche Niederlassung leiten. Unterstützt wird sie dabei von Thomas Schröder, in der Geschäftsführung verantwortlich für das Großkundengeschäft.

www.microsoft.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »