08.10.2012
Business-Software
Von: Brigitte Basilio

Mit Wassermann zur Abas-Lösung

Suco hat sich entschieden

Die Suco Robert Scheuffele GmbH & Co. KG, Hersteller von Drucküberwachungsschaltern und Fliehkraftkupplungen, entschied sich für die Wassermann AG als Begleiter für die Auswahl eines neuen ERP-Systems – die Wahl fiel auf Abas.


Die Drucküberwachung in der Hydraulik oder Pneumatik wird von Suco Robert Scheuffele GmbH & Co KG durch ein komplettes Produktprogramm abgedeckt.

Zahlreiche notwendige und individuelle Erweiterungen des langjährig genutzten ERP- und angrenzenden IT-Systems stellten Suco vor Herausforderungen bei der Modernisierung der IT-Applikationen. Bis Ende des Jahres wird die Abas Informationssysteme GmbH ihr ERP-System implementieren. Ein Teil der Prozess- und IT-Landschaft des schwäbischen Traditionsunternehmens ist auch weiterhin die Supply-Chain-Management-Software „way“ von Wassermann.

Die Komplexität bei der Suche nach einem Ersatz für die bis dato eingesetzten IT-Applikationen bestand in der großen Zahl Suco-spezifischer Erweiterungen und deren Schnittstellen. So sollte die neue ERP-Lösung beispielsweise die spezielle Betriebsdaten- und Zeiterfassung unterstützen. Die Berater analysierten die Prozesse und brachten die Prozessbeschreibungen in eine standardisierte Form. Alle Prozesse wurden mit dem Kunden diskutiert und teilweise optimiert, bevor ein Online-Angebotsverfahren für die Abbildung im ERP und den angrenzenden IT-Applikationen gestartet wurde.

Fähigkeiten online abgefragt

16 Prozesse von Lagerwirtschaft über Rechnungswesen bis Kundenservice wurden mit ihren jeweiligen Subprozessen in einem Lastenheft veröffentlicht. Die einzelnen Anforderungen wurden mit Gewichtungen versehen und die ERP-Anbieter waren eingeladen, die Leistungsfähigkeiten ihrer Lösungen nach dieser Systematik anzugeben. Über eine Vorauswahl von mehr als zehn und einer engeren Auswahl von drei Anbietern kam es zu einer Entscheidung. Anhand inhaltlicher Aspekte auf Basis standardisierter Prozesse und einer kaufmännischen Bewertung fiel die Wahl auf ein Unternehmen aus Schwaben.

„Software muss sich an den Prozessen orientieren, nicht umgekehrt – so haben wir es schon in der Vergangenheit gehalten. Durch die umsichtige Abbildung unserer Arbeitsweisen in einem Anforderungskatalog haben wir die Sicherheit, von unserem neuen ERP-Anbieter genau die Lösung zu bekommen, die wir brauchen und mit der wir weiter wachsen können“, sagt Claus Wildenstein, Leiter Projektmanagement/Controlling bei der Suco Robert Scheuffele GmbH & Co. KG.

www.suco.de
www.wassermann.de
www.abas.de

Bildquelle: © Flyer-Broschüre Suco Robert Scheuffele GmbH & Co. KG


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »