01.06.2012
IT-Dienstleistung

Atos beendet Testphase für die Olympischen Spiele

Streben nach Bestleistungen

Atos, der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele, stellt heute seine neue Marketingplattform für London 2012 vor. Der Auftakt der Kampagne markiert den erfolgreichen Abschluss der letzten technischen Generalprobe vor den Olympischen Sommerspielen.


„Unserem Streben nach Bestleistungen verdanken wir es, dass wir bei allen Olympischen Spielen seit Salt Lake City im Jahr 2002 maßgeblich an der Bereitstellung der IT-Technologie beteiligt sind“, so Patrick Adiba, Executive Vice President Olympics and Major Events bei Atos.

Zusammen mit dem verantwortlichen Organisationskomitee Locog (London Organising Committee of the Olympic and Paralympic Games) hat Atos die Systeme 200.000 Stunden lang intensiv getestet, um die umfangreiche olympische IT-Infrastruktur bereitstellen zu können.

In London werden insgesamt 30 Prozent mehr digitale Informationen zu verarbeiten sein, als bei allen bisherigen Spielen, heißt es. Während der Spiele werden 3.500 IT-Experten im Technologieteam arbeiten. Atos spielt eine entscheidende Rolle bei der Bereitstellung von 900 Servern, 1.000 Netzwerk- und Sicherheitsgeräten sowie über 10.000 Computern.

Diese Dimension stellt die Mitarbeiter von Atos vor die Herausforderung, ebenso wie die Athleten über sich hinauszuwachsen und neue persönliche Bestleistungen zu erzielen. Zwar bleiben das technische Know-how und die Expertise der Business Technologists für die Millionen Zuschauer in den Stadien und zuhause vor den Bildschirmen unsichtbar, sie sind für den reibungslosen Ablauf der Spiele jedoch entscheidend.

Patrick Adiba, Executive Vice President Olympics and Major Events bei Atos, kommentiert: „Unserem Streben nach Bestleistungen verdanken wir es, dass wir bei allen Olympischen Spielen seit Salt Lake City im Jahr 2002 maßgeblich an der Bereitstellung der IT-Technologie beteiligt sind. Genau wie die Sportler werden wir in London wieder unser Bestes geben, um die Olympischen Spiele 2012 zu einem vollen Erfolg zu machen.“

Sebastian Coe, der Vorsitzende des Organisationskomitees der Olympischen und Paralympischen Spiele, und Steve Cram, der von Atos ernannte Botschafter für London 2012, unterstützen die Kampagne mit der Zusage ihrer persönlichen Bestleistung für London 2012 ebenso wie der IOC-Präsident Jacques Rogge und Thierry Breton, CEO von Atos.

www.atos.net

Bildquelle: Lea Sommerhäuser


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Managed IT-Services
mit Jörg Funke, Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Speichermanagement
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Buisness Intelligence
Einsatz und Chancen von In-Memory-Technologien

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Jörg Funke(li.), Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Um die IT-Abteilung im Tagesgeschäft zu entlasten, setzt die Butlers GmbH & Co. KG seit zwei Jahren auf cloud-basierte Managed IT-Services. IT-MITTELSTAND sprach mit Geschäftsführer Jörg Funke (li.) und IT-Leiter André Martens über die Beweggründe....mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Wirft man einen Blick auf den deutschen Speichermarkt, ist Flash-Storage derzeit ein viel diskutiertes Thema. Auch für mittelständische Unternehmen wird die Speichertechnologie zunehmend interessant und man zeigt sich bereits experimentierfreudig, obgleich die digitalen Speicherbausteine den herkömmlichen Festplatten in einigen Punkten noch hinterherhinken. Welche Zukunftschancen hat Flash tatsächlich?....mehr lesen »

Gilt in der Cloud US-Recht?

Jenseits rückwärtsgewandter Controlling-Funktionen für die Finanzabteilung verfolgen Business-Intelligence-Einsatzszenarien (BI) in Fachabteilungen weitergehende, zukünftige Erkenntnisinteressen. Vor allem Kunden- und Produktdaten stehen im Fokus. Welche Rolle spielt dabei die Beschleunigung durch In-Memory-Technologien?...mehr lesen »