09.07.2012
Infrastruktur
Von: Thorsten Wiedemer

Hotel.de vertraut auf EMC-Technologie

Schnell und sicher buchen

Die Hotel.de AG ergänzte ihre IT-Landschaft um das Unified Storage System VNX 5700 von EMC, damit Kundenwünsche noch schneller bedient werden können.


Auf dem Onlineportal der Hotel.de AG kann auch die Übernachtung im Ceasars Palace Las Vegas gebucht werden.

Noch rasch in der Mittagspause das Hotelzimmer für den Kurzurlaub oder die Geschäftsreise online buchen – wenn hier die Website dem Kunden nicht schnell genug die passenden Ergebnisse liefert, ist die konkurrierende Website nur einen Mausklick entfernt. Für Onlinedienstleister kommt es daher immer darauf an, den Kunden durch kurze Lade- und schnelle Antwortzeiten zu überzeugen. Das gilt auch für die Hotel.de AG, einen der führenden Online-Hotelreservierungsdienstleister mit Hauptsitz in Nürnberg.

Mit dem Unified Storage System VNX 5700 von EMC ergänzte der Anwender die IT-Landschaft. Die neue Lösung soll den schnellen Datenbankzugriff auf die Reservierungsinformationen von 210.000 Hotels weltweit sicher stellen und rasche Antwortzeiten der Website ermöglichen. Ergänzt werden die VNX 5700 von zwei neuen Data Domain DD670 für Backup und Recovery der Buchungsdaten. So können die Kunden sicher sein, dass ihre Buchungs- und Reisedaten gespeichert, an Hotels weitervermittelt und im Bedarfsfall sicher wiederhergestellt werden können.
 
„Erlebnisqualität ist bei Internetangeboten eine absolut erfolgskritische Größe. Voraussetzung dafür sind schnelle Webserver, optimale Lastverteilung sowie breitbandige Netzanbindung – um nur einige zu nennen“, erklärt Ralf Ahamer, Vorstand für Marketing, IT und Produktmanagement bei der Hotel.de AG. „Ohne leistungsfähige Speichersysteme jedoch, nützen auch die schnellsten Webserver und hohe Bandbreiten wenig, da ein zu langsamer Datenbankzugriff dann immer noch das Anwendungstempo ausbremsen kann und so einen Nachteil gegenüber Mitbewerbern mit sich führt“, so Ahamer weiter.
 
Ausbau der vorhandenen EMC Infrastruktur

Die Hotel.de AG vertraut beim Aufbau ihrer geschäftskritischen IT-Infrastruktur bereits seit mehr als vier Jahren auf Lösungen von EMC. In den letzten Monaten wurde die bereits bestehende Infrastruktur um zwei neue Kernkomponenten ergänzt: Die Data Domain DD670 übernehmen nun das Backup zwischen den beiden Unternehmensstandorten Nürnberg und Hamm. Durch die Deduplizierungstechnologie der DD670 konnte das Backup-Volumen zwischen beiden Standorten um 95 Prozent gesenkt werden. Dank des Unified Storage System EMC VNX 5700 konnte die Speicherlandschaft weiter konsolidiert und leistungsfähiger gemacht werden, heißt es. Mit einem Lese- und Schreibtempo von zehn beziehungsweise 7,5 Gigabit pro Sekunde ist das Unternehmen nun für einen weiteren Anstieg der Buchungszahlen gerüstet.
 
Schneller dank Flash-Speicher

Die in den VNX 5700 integrierte Fast-Technologie soll dafür sorgen, dass häufig genutzte Daten automatisch auf schnellen Flash-Drives abgelegt werden, während seltener benötigte Informationen auf preiswerteren Harddisks residieren. Dadurch wird der Zugriff laut Anbieter auf die häufig genutzten Daten für die Internet-User beschleunigt.

www.hotel.de
www.emc2.de

Bildquelle: © La-Liana  / pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »