03.09.2012
Outsourcing
Von: Martina List

Ebro Armaturen entscheidet sich für Comarch

Outsourcing vollzogen

Mit der Einführung der neuen ERP-Anwendung „Comarch ERP Enterprise“ über den Partner Computer Komplett Steinhilber Schwehr entschied sich Ebro Armaturen im Dezember 2011 für die Auslagerung des Anwendungsbetriebs.


Hauptsitz der Ebro Armaturen Gebr. Bröer GmbH in Hagen

Seit mehr als 30 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt Ebro Armaturen Antriebssysteme und Industriearmaturen. Ein weltweites Netzwerk mit Niederlassungen gewährleistet die internationale Beratungsqualität, die das Unternehmen in Verbindung mit qualitativ hochwertigen Produkten zu einem anerkannten Partner im internationalen Anlagenbau gemacht hat. Dabei setzt der Mittelständler auf Losungen in der Entwicklung eigener Produkte, wie auch im Betrieb ihrer IT-Systeme.

Mit der Einführung der neuen ERP-Software schuf der Komplettlösungsanbieter eine Systemumgebung für 230 ERP-Anwender, die im Comarch Rechenzentrum in Frankfurt am Main betrieben wird.

Einen großen Einfluss auf das Design der Systemarchitektur haben die internationale Ausrichtung sowie das Unternehmenswachstum. Zuverlässigkeit, Fehlersicherheit und Datenintegrität, gepaart mit einer hohen Ausfallsicherheit und geringen Wartungseinflüssen waren zentrale Herausforderungen. Als Losung wurde eine mehrschichtige IT-Umgebung designt, die eine jährliche Verfügbarkeit von mehr als 99,8% gewährleisten soll. Dies entspricht laut Anbieter einer ungewollten Systemunterbrechung von maximal 17,52 Stunden pro Jahr. Das gemeinsam ausgearbeitete Service Level Agreement (SLA) für Ebro Armaturen beinhaltet zudem Leistungsparameter für Systemwiederherstellungszeiten, maximale Ausfallhäufigkeiten, Datenwiederherstellungs- und Backupzeitpunkte. Daraus abgeleitet darf je Kalenderjahr das IT-System nicht häufiger als 11-mal für 1,5 Stunden unerreichbar sein und dabei einen Datenverlust von nicht mehr als 30 Minuten vorweisen.

Die Systemumgebung wurde so entworfen, dass auch während der notwendigen Wartungszyklen die Gesamtperformance nie mehr als um 40% beeinträchtigt wird. Mit diesem Systementwurf kann die Internationalisierungsstrategie des Mittelständlers vollständig abgebildet und zukünftig ein Betrieb rund um die Uhr gewährleistet werden, heißt es.

www.ebro-armaturen.com
www.comarch.de

Bildquelle: © Ebro Armaturen Gebr. Bröer GmbH


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Rechnungswesen
mit Bettina Trudel, Designagentur Take2

Lizenzmanagement
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Energiemanagement im Rechenzentrum
Energieeffizienter RZ-Betrieb

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Gewinnspiel Web-Adressbuch 2015

Die neue Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland" präsentiert wichtige Internetadressen auf einen Blick. Zu über 1.000 Themenbereichen werden Top-Adressen aus dem Internet übersichtlich präsentiert. Nutzer des Buches sollen sich so zeitraubendes Herumsurfen sowie das Durcharbeiten von Trefferlisten in Suchmaschinen sparen können.

IT-MITTELSTAND verlost dreimal je ein Exemplar der neuen Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland". >> Zum Gewinnspiel

Interview mit Bettina Trudel, Vertriebsverantwortliche Retail Deutschland der Designagentur Take2

IT-MITTELSTAND sprach mit Bettina Trudel von der Designagentur Take2, über die Herausforderung, Kreativität und kaufmännisches Denken unter einen Hut zu bringen. Während das Firmennetzwerk sukzessive modernisiert wurde und heute weitgehend aus Apple-Systemen besteht, setzt Take2 im Bereich Rechnungswesen seit nunmehr 15 Jahren auf eine Microsoft-basierte Finanzlösung...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Die Verwaltung von Softwarelizenzen ist insbesondere für Mittelständler ein schwieriges Unterfangen, da sie meist nicht die nötige Expertise, Tools und Ressourcen besitzen, um im Lizenzdschungel den Überblick zu behalten. Noch komplexer wird es für mittelständische Unternehmen, wenn sie in virtualisierten Umgebungen arbeiten....mehr lesen »