14.08.2012
Cloud Computing
Von: Stephanie Lemken

Soptim ASP und BPO

Outsourcing in zwei Varianten

Das Aachener Softwareunternehmen Soptim AG bietet jetzt seine energiewirtschaftlichen Lösungen in zwei weiteren Varianten an.



Zum einen sollen Kunden die Produkte über ASP, Application Service Providing, erwerben können. Dabei wird die benötigte Software nicht gekauft, sondern einzelne Produkte angemietet und über das Datennetz für die Nutzung im Hause des Kunden zugänglich gemacht. Damit soll der Kunde den Aufwand sparen, die Systeme selbst zu betreiben. Die ASP-Lösung ist für alle energielogistischen Standardprodukte des Anbieters möglich. Ziel ist es, dem Nutzer die Anwendung so einfach wie möglich zu gestalten. Es muss keine einmalige Investition in Hard- und Software vorgenommen werden, die Betreuung durch die eigene IT entfällt, stattdessen geht es um die reine Nutzung der Funktionalität.

Zum anderen gibt es die erweiterte Möglichkeit des Business Process Outsourcing (BPO). Hier wird der komplette Prozess ausgelagert, d.h. der Anbieter übernimmt für Kunden auch die Umsetzung des ausgelagerten Prozesses. Die BPO-Variante ist die EEG/KWK Anlagenverwaltung. Die Mitarbeiter der Soptim AG schaffen den Kunden Freiräume für Ihr Kerngeschäft und übernehmen die Verwaltung sämtlicher Einspeiseanlagen im entsprechenden Verteilnetz mit der Lösung EKM, heißt es.

Das beinhaltet die Berechnung der Vergütung der einzelnen Anlagen und die fristgerechte Übergabe der erforderlichen Berichte für den ÜNB, die BNetzA und vorhandene ERP in elektronischer Form – vom Wirtschaftsprüfer testiert.

www.soptim.de

Bildquelle: © Oliver Mohr/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: RZ-Infrastruktur
mit Dr. Peter Meyer und Michael van Dülmen, Weiling GmbH

Cloud-Finanzbuchhaltung
Aufholjagd vonnöten?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT

Im Titelinterview erklären Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT, warum sich der mittelständische Biogroßhändler dazu entschloss, die in die Jahre gekommenen Serverräume gegen eine modulare Lösung auszutauschen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Finanzbuchhaltung aus der Cloud

Datenskandale hin oder her – der Trend, Software in die Cloud zu verlagern, nimmt weiter zu. Hier scheint auch die Onlinebuchhaltung an Bedeutung zu gewinnen, da sie den Anwendern mehr Flexibilität und Kostentransparenz verspricht als Inhouse-Lösungen. Gleichzeitig sind entsprechende Cloud-Lösungen aber auch mit Vorsicht zu genießen...mehr lesen »