24.07.2012
Business-Software
Von: Barbara Schön

Kassensysteme und Personaleinsatz von Torex

Neues bei Balzac Coffee

In knapp 60 Kaffeebars setzt die Balzac Coffee Company ab sofort Kassensysteme von Torex samt Touchscreen und Barista-Drucker ein.


In allen Kaffeebars wird ab sofort eine von Torex gelieferte Lösung eingesetzt. Das System besteht aus POS (Kassen- und Filialmanagement), Workforce Management NG (bedarfsorientierte Personaleinsatzplanung), entsprechender Kassenhardware von HP, Micros und Panasonic sowie Geldschubladen. In jeder Kaffeebar befinden sich in der Regel zwei Kassen mit jeweils zwei Bondruckern. Einer dieser Drucker dient auch als zentraler Barista-Drucker und steht daher neben den Kaffeemaschinen.

Damit die Eingabe zahlreicher Produktvarianten vereinfacht und der
„Speed of Service" beschleunigt wird, wurde gemeinsam mit Balzac eine
individualisierte Kassenoberfläche für die Touchscreen-Kassen entwickelt.
Ein Kundenbindungsprogramm lässt sich per Magnetkarte ebenfalls über die Kassen mit Daten füttern. Die standardmäßig in die POS-Lösung integrierte Warenwirtschaft soll die Bestellung, Lieferung und Erfassung von Inventurdaten in der Filiale ermöglichen. Aufgrund des offenen Datenbanksystems sollen die Kassendaten der Balzac Coffee Company jederzeit auch durch zentrale Business-Intelligence-Werkzeuge analysiert und direkt ausgewertet werden können.

Die Personaleinsatzplanung mittels Torex Workforce Management NG ist
ebenfalls an das Kassensystem gekoppelt: Die Mitarbeiter melden sich
direkt über die Kasse an und ab, zusätzliche Hardware zur Zeiterfassung
ist laut Anbieter nicht nötig; die webbasierte Lösung macht den Einsatz von Servern soll den einzelnen Kaffeebars überflüssig machen. Die Personalstammdaten werden über eine Schnittstelle direkt mit dem zentralen HR-System synchronisiert.

Unter den Namen Balzac Coffee und World Coffee Company betreibt die
Balzac Coffee Company rund 60 Filialen in Deutschland. Die Kaffeebars
befinden sich vorwiegend an stark frequentierten Plätzen wie Fußgängerzonen, Bahnhöfen oder Einkaufszentren, aber auch in Filialen von Buchhandlungen.

www.balzaccoffee.com
www.torex.de
www.barista-world.de



Bildquelle: © Dirk Sanne/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »