09.07.2012
Business-Software
Von: Karsten Pierschke

EIS Aircraft mit PSI-Lösungen

Neue Module für Luftfahrtindustrie

Die E.I.S. Aircraft GmbH beauftragte die Psipenta Software Systems GmbH mit der Einführung einer integrierten Enterprise Resource Planning (ERP)- und Manufacturing Execution System (MES)-Lösung.


Nach einem Auswahlprozess von dreieinhalb Monaten entschied sich E.I.S. Aircraft, Zulieferbetrieb in den Bereichen Engineering, Herstellung von Kabinenkomponenten sowie Erbringung von Dienstleistungen (Maintenance, Repair, Overhaul) für die Luftfahrtindustrie, für die PSI-Lösung.

Neben dem ERP-Standard führt E.I.S. unter anderem die MES-Softwaremodule Betriebsdaten- und Personalzeiterfassung und Projektmanagement ein. Die Software kommt zunächst im Unternehmensbereich „Components“ zum Einsatz. Dieser Bereich befasst sich unter anderem mit der Produktion von Kabinentrennwänden, mobil versetzbaren Vorhängen zur Abtrennung unterschiedlicher Klassen sowie Crew-Rest-Lösungen und Sauerstoffsystemen.

Die E.I.S. Aircraft GmbH beschäftigt rund 200 Mitarbeiter an elf Standorten und verfügt über umfangreiche Qualifizierungen und Zertifizierungen aus der Luftfahrtindustrie – dabei zählen namhafte Firmen wie Airbus oder Lufthansa zu den Kunden.

www.eis-aircraft.de
www.psi.de

Bildquelle: © Liane Groß/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Webbasiertes ERP-System
mit Markus Hirth, John GmbH

Video-überwachungstechnik
IT-Sicherheit auf dem Firmengelände

IT-Virtualisierung
Welche Virtualisierungslösungen im Mittelstand?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH.

Im Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH. Der Produzent von PVC-Bällen setzt seit langem auf ein webbasiertes ERP-System...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Moderne Videoüberwachung

Es tut sich was in Sachen Videoüberwachung auf dem Firmengelände: Neue Analysefunktionen, integrierte Sabotageerkennung und Software-Tools, die datenschutzrelevante Themen wie die Mitarbeiterüberwachung am Arbeitsplatz auf technischer Ebene verhindern. Doch bevor ein System ausgewählt und Kamerastandorte bestimmt werden, muss die „Hürde“ Betriebsrat genommen werden...mehr lesen »