08.08.2012
Unternehmen
Von: Matthias Steybe

CHG-Meridian AG erweitert Vorstand

Neue Kräfte für die Spitze

Der Technologie Portfolio Manager CHG-Meridian mit Sitz in Weingarten (Baden-Württemberg, Deutschland) erweitert sein Top Management Gremium und legt damit den Grundstein für den weiteren Ausbau der Technologie- und Service-Bereiche des Unternehmens.


Die Firmenzentrale der CHG Meridian in Weingarten

„Mit der Entscheidung zum Ausbau unseres Vorstandsteams untermauern wir den Ausbau unserer Rolle als Technologie Portfolio Manager in den Bereichen der Informations- und Telekommunikations-, hochwertiger Investitionsgüter sowie Healthcare-Technologien“, meint Jürgen Mossakowski, Chief Executive Officer (CEO) der CHG-Meridian.

Peter Horne ist Chief Operating Officer (COO) bei der CHG Meridian.

Als Neuzugang im Unternehmen wird Frank Kottmann die Vorstandsfunktion des Chief Sales Officer Central Europe (CSO) einnehmen.

Ab 2013 baut Peter Horne die Funktion des Chief Operating Officer (COO) im Unternehmen weiter aus. Horne ist bereits seit 1997 Mitglied des Vorstands von CHG-Meridian. Als Neuzugang im Unternehmen wird Frank Kottmann die Vorstandsfunktion des Chief Sales Officer Central Europe (CSO) einnehmen.

„Mit der Entscheidung zum Ausbau unseres Vorstandsteams untermauern wir den Ausbau unserer Rolle als Technologie Portfolio Manager in den Bereichen der Informations- und Telekommunikations-, hochwertiger Investitionsgüter sowie Healthcare-Technologien“, kommentierte Jürgen Mossakowski, Chief Executive Officer (CEO) der CHG-Meridian die Erweiterung des Vorstandgremiums.

Weitere Funktionen bleiben unverändert

Die weiteren Management-Funktionen bleiben von der Erweiterung des Vorstands unverändert: Jürgen Mossakowski steuert als Chief Executive Officer (CEO) unverändert den Erfolg der Unternehmensgruppe und den internationalen Vertrieb außerhalb von Central Europe als Chief Sales Officer International (CSO). Joachim Schulz, seit 2007 Mitglied des Vorstands, verantwortet weiterhin die Funktion des Chief Financial Officer (CFO) im Unternehmen. „Ich freue mich, dass wir durch die Erweiterung der Vorstandsfunktionen mit Peter Horne Management-Erfahrungen und Kompetenzen für das Unternehmen sichern konnten und zudem mit Herrn Kottmann einen erfahrenen neuen Kollegen für unser Unternehmen gewinnen konnten', sagte Mossakowski.

Ausblick 2015: Neueinstellungen und Erweiterungsbau geplant

Das in 19 Ländern präsente Unternehmen mit weltweit mehr als 700 Beschäftigten konnte im Geschäftsjahr 2011 die Summe aller abgeschlossenen Neuverträge um 30 Prozent auf 858 Millionen Euro (2010: 661 Millionen Euro) steigern. Aufgrund der positiven Entwicklung erwartet das Unternehmen innerhalb der nächsten drei Jahre beim Neugeschäft die Milliardengrenze zu überschreiten. Zudem plant das Unternehmen in diesem Zeitraum eine Aufstockung der Belegschaft auf knapp 1.000 Mitarbeiter sowie einen Erweiterungsbau am Verwaltungsstandort in Weingarten.

www.chg-meridian.com

Bildquelle: © CHG Meridian Group


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »