11.10.2012
Enterprise Resource Planning
Von: Joachim Dreher

Asseco stellt „APplus 6.0“ vor

Neue ERP-Generation

Die Asseco Germany AG stellt zusammen mit dem Vertriebspartner ERP4B auf der diesjährigen IT & Business in Stuttgart die neue Version 6.0 der ERP-Lösung APplus vor, im März 2013 auf dem Markt kommen wird.


Neben einem neuen Navigationskonzept mit erweiterter Linktechnologie für den Einsatz im ERP-Kontext und einer überarbeiteten grafischen Benutzeroberfläche zeichnet sich die neue Version 6.0 durch ein funktional aufgerüstetes Projektverwaltungs-Modul aus, heißt es. Weiterhin wird sie über eine neue Multi-Site-Lösung verfügen, die es Unternehmen ermöglichen soll, alle Mandanten und Gesellschaften innerhalb ihrer betrieblichen Organisations- und Werksstruktur zeit- und ortsunabhängig in das ERP-System zu integrieren und darzustellen.

System für verteilte Standorte

Die neue Multisite-Technologie soll die umfassende Lokalisierung einzelner Standorte oder Logistikzentren innerhalb eines Unternehmens ermöglichen. Dadurch werden dispositiven Geschäftsprozesse zwischen den Werken und der Zentrale konfigurierbar und können vollständig abgebildet werden, heißt es.. Auf diese Weise soll die Ausschöpfung der Gesamtkapazität eines dezentral strukturierten Unternehmens gewährleistet sein, da relevante Informationen, etwa über Warenbestände, Fertigungsauslastungen oder Arbeitszeitkonten, unternehmensweit einsehbar sind und abgedeckt werden können. Auch die Integration zusätzlicher Werke ist realisierbar. Im Falle ausländischer Standorte ist die Lösung neben Deutsch auch noch in neun weiteren Sprachen verfügbar.

Projektverwaltung

Das Projektverwaltungs-Modul für APplus ist laut Anbieter die zentrale Stelle zur Planung und Kontrolle aller projektbezogenen Vorgänge und Informationen. Es soll eine redundante Datenhaltung vermeiden und für Aktualität aller Transaktionen sorgen. Bereits in der Angebotsphase ist eine Aufwands- und Ressourcenplanung möglich. Darüber hinaus liefert das System Informationen zu konkurrierenden Wettbewerbern und unterstützt den Vertrieb durch eine Integration in die CRM-Aktivitäten bereits in der Akquisitionsphase, heißt es. Im Anschluss können Angebotserstellung und Auftragsabwicklung zentral über die Projektverwaltung gesteuert und kontrolliert werden.

www.applus-erp.de
www.erp4b.de

Bildquelle: © Claudia Hautumm/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »