20.08.2012
Business-Software
Von: Magdalena Duda

Victorinox setzt auf Comarch-DMS

Multifunktionelle Angelegenheit

Das Schweizer Traditionsunternehmen Victorinox hat sich für den Einsatz des Dokumenten-Management-Systems (DMS) von Comarch in der gesamten Unternehmensgruppe entschieden.


Das CyberTool von Victorinox enthält 13 unterschiedlichen Schraubendrehern und zählt zur offiziellen Ausrüstung der Space-Shuttle-Crews der NASA.

Victorinox führt damit bereits zum zweiten Mal ein IT-System des Anbieters ein, denn schon 2004 fiel die Wahl auf das ERP-System. Von der Cold-Archivierung der Kassenbelege in den 25 Stores über das Scannen und die Workflow- Steuerung für Eingangsrechnungen und anderer eingehenden Papierdokumente bis zur E-Mail-Archivierung werden mit der ECM-Lösung Prozesse abgebildet, heißt es. Das DMS soll künftig von über 500 Mitarbeitern genutzt werden.

Comarch ECM konnte sich in einem Evaluierungsprozess gegen andere Produkte durchsetzen, wie Remo Furrer, Projektleiter für Global Logistic und Process Management erklärt: „Ausschlaggebend für unsere Entscheidung waren nicht nur das Technologiekonzept der ECM-Serverarchitektur mit seinen Skalierungsmöglichkeiten oder die ergonomische benutzerfreundliche Oberfläche, sondern auch die Lösungskompetenz des Projektteams bei Fragen zu individuellen Integrationskonzepten.“ Ziel des neuen Projekts ist es mit der Einführung des DMS durch eine einheitliche Lösung allen Mitarbeitern die Ablage, das Recherchieren und Anzeigen von geschäftsbezogenen Dokumenten und Daten zu ermöglichen. Dabei sollen Dokumente und Daten aus MS Office, E-Mails sowie aus den Geschäftsanwendungen wie ERP, HR Software und Speditionssoftware in Akten sortiert und aufgabenorientiert in Workflows den Mitarbeitern in den ECM-Clients, oder innerhalb von MS Sharepoint zur Verfügung gestellt werden. Das soll Zeit bei der Ablage, beim Recherchieren, Zusammenstellen und Weiterleiten von Dokumenten und Akten spren.

www.victorinox.com
www.comarch.de

Bildquelle: © PPR Media Relations AG/Victorinox Pressebereich


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »