21.08.2012
Leute

Computer Komplett mit weiterem Geschäftsführer

Müller neuer „Süd-Chef“

Die Computer Komplett Steinhilber Schwehr GmbH, Rottweil, hat das Management ihrer ERP- Sparte mit einem weiteren Geschäftsführer verstärkt. Seit Anfang August verantwortet Jürgen Müller (48) das IT-Geschäft in Süddeutschland.


Jürgen Müller, seit Anfang August Geschäftsführer bei Computer Komplett Steinhilber Schwehr

Müller, studierter Elektrotechniker und Executive MBA, bringt über 20 Jahre Berufserfahrung im Projektmanagement von Informations- und Kommunikationssystemlösungen mit, wobei er deutlich mehr als die Hälfte seiner beruflichen Vita Führungsverantwortung als Geschäftsführer getragen hat, z.B. bei der Multicard GmbH und bei der Identa Ausweissysteme GmbH.

„Damit ist uns die Idealbesetzung der Position in Rottweil gelungen“, freut sich CEO Harald Scheuls. Müller werde neben Athanasios Margaritis, der weiter als Geschäftsführer die Region Nord verantwortet, zum Führungsteam stoßen. Auch Scheuls selbst bleibt in Geschäftsführung, will sich aber als CEO stärker auf Geschäftsentwicklung und Wachstum der Firmengruppe fokussieren, die 2011 mit rund 400 Mitarbeitern an 14 Standorten 58 Mio. Euro Umsatz erzielte.

www.computerkomplett.de

Bildquelle: Computer Komplett Steinhilber Schwehr GmbH


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Webbasiertes ERP-System
mit Markus Hirth, John GmbH

Video-überwachungstechnik
IT-Sicherheit auf dem Firmengelände

IT-Virtualisierung
Welche Virtualisierungslösungen im Mittelstand?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH.

Im Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH. Der Produzent von PVC-Bällen setzt seit langem auf ein webbasiertes ERP-System...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Moderne Videoüberwachung

Es tut sich was in Sachen Videoüberwachung auf dem Firmengelände: Neue Analysefunktionen, integrierte Sabotageerkennung und Software-Tools, die datenschutzrelevante Themen wie die Mitarbeiterüberwachung am Arbeitsplatz auf technischer Ebene verhindern. Doch bevor ein System ausgewählt und Kamerastandorte bestimmt werden, muss die „Hürde“ Betriebsrat genommen werden...mehr lesen »