12.10.2012
Business-Software, App-Entwicklung

Web- und App-Entwicklung

Mobile Website ohne Mobilgerät testen

Der neue Webservice Manymo erlaubt den Test von Websites, Webapps und nativen Apps auf zwei Android-Versionen in unterschiedlichen Auflösungen - völlig kostenlos.


Manymo

Mobile Websites mit responsivem Design - wenn in der Webentwicklung etwas Trend ist, dann dies. Leider gibt es sehr viele Fallstricke auf dem Weg zu einer mobil optimierten Website. Ein ziemlich großes Problem entsteht durch Android. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte mit vielen Auflösungen.

Wer also die Besucher seiner Website nicht abschrecken und vertreiben möchte, muss die unterschiedlichen Auflösungen berücksichtigen. Ein besonders großes Problem ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Auflösungen auf Smartphones einerseits und Tablets andererseits.

Dies macht die Entwicklung von Websites und Webapps für Android recht aufwändig. Schließlich müssen die Entwickler einen üppigen Gerätezoo haben, um alle Eventualitäten zu berücksichtigen. Das dürfte vor einigen für kleine und mittlere Unternehmen mit einem begrenzten Budget für die Webentwicklung zum Problem werden.

Doch vor wenigen Tagen ist ein Webservice an den Start gegangen, der eine kostengünstige Hilfe bei der Entwicklung von Websites für Mobilgerät gibt: Manymo, ein webbasierter Android-Emulator. Der Dienst startet nach Auswahl der Auflösung ein rudimentäres Android 4.1 oder 4.03, in dem sich ein Mobilbrowser nutzen lässt.

Damit ist es nun möglich, unkompliziert die Wirkung einer mobilen Website auf unterschiedlichen Geräten zu testen und die Gestaltung zu optimieren. Insgesamt gibt es 42 verschiedene Kombinationen aus Auflösung und den zwei angebotenen Android-Versionen. Das Testen von bereits im Internet zugänglichen Websites ist ohne weitere Anmeldung oder Kosten möglich.

Wer sich bei dem Dienst anmeldet, kann auch Apps auf den Emulatoren installieren und anschließend testen. Auch dieser Service ist kostenlos, aber die Betreiber deuten an, dass dies nicht immer so bleiben wird. Vermutlich denken sie über einen Freemium-Service nach, bei denen Highend-Funktionen nur gegen Gebühr verfügbar sind.

Bildquelle: Manymo

 


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »