03.06.2011

Microsoft zeigt Tablet-Oberfläche von Win 8

Microsoft hat erstmalig die nächste Version seines Betriebssystems, Codename „Windows 8“, vorgestellt. Die Benutzeroberfläche wurde besonders für touchfähige Hardware optimiert und soll gleichzeitig universelle Nutzbarkeit bieten.


„Windows 8“ läuft laut Anbieter künftig auf der gesamten Bandbreite neuer Geräte: von Smartphones und Tablets, über Notebooks, PCs bis hin zu den großen Screens, mit oder ohne Tastatur und Maus. Das Betriebssystem bringe einen Wechsel beim Design der Benutzeroberfläche. Die Optik des kachelförmigen Designs lehne sich dabei an das Interface von Windows Phone 7 an. Mit „Windows 8“ lassen sich jedoch, so heißt es, nicht nur alle herkömmlichen Programme  nutzen, die Programmvielfalt soll ab sofort auch mit Apps erweiterbar sein. Mit dem neuen Betriebssystem ergeben sich somit für Hardware-Hersteller und Entwickler neue Möglichkeiten.

www.microsoft.com

Bildquelle: Microsoft


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Managed IT-Services
mit Jörg Funke, Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Speichermanagement
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Buisness Intelligence
Einsatz und Chancen von In-Memory-Technologien

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Jörg Funke(li.), Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Um die IT-Abteilung im Tagesgeschäft zu entlasten, setzt die Butlers GmbH & Co. KG seit zwei Jahren auf cloud-basierte Managed IT-Services. IT-MITTELSTAND sprach mit Geschäftsführer Jörg Funke (li.) und IT-Leiter André Martens über die Beweggründe....mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Wirft man einen Blick auf den deutschen Speichermarkt, ist Flash-Storage derzeit ein viel diskutiertes Thema. Auch für mittelständische Unternehmen wird die Speichertechnologie zunehmend interessant und man zeigt sich bereits experimentierfreudig, obgleich die digitalen Speicherbausteine den herkömmlichen Festplatten in einigen Punkten noch hinterherhinken. Welche Zukunftschancen hat Flash tatsächlich?....mehr lesen »

Gilt in der Cloud US-Recht?

Jenseits rückwärtsgewandter Controlling-Funktionen für die Finanzabteilung verfolgen Business-Intelligence-Einsatzszenarien (BI) in Fachabteilungen weitergehende, zukünftige Erkenntnisinteressen. Vor allem Kunden- und Produktdaten stehen im Fokus. Welche Rolle spielt dabei die Beschleunigung durch In-Memory-Technologien?...mehr lesen »