09.10.2012
Enterprise Resource Planning
Von: Konstanze Kulus

Abilis veröffentlicht SAP-Add-on

Materialien im Blick

Die Abilis GmbH, SAP- und IT-Komplettdienstleister aus Stutensee, kann mittelständische Unternehmen aus der Fertigungsindustrie mit dem SAP-Add-on „Materialdeckungsanalyse“ unterstützen, das Bedarfe und eventuelle Fehlteile automatisch und ohne manuellen Aufwand abgleicht, frühzeitig entdeckt und darüber informiert.


Das Add-on kann laut Anbieter konfliktfrei in bestehende SAP-Umgebungen importiert und schnell eingesetzt werden. Durch Nutzung mehrerer Customizing-Tabellen soll es möglich sein, die Materialdeckungsanalyse zu parametrisieren und auf Kundenanforderungen zuzuschneiden. Statt manueller Datensammlungen aus verschiedenen SAP-Reports werden offenen Bedarfsmengen automatisch vorhandene Bedarfsdecker – frei verwendbare Lagerbestände, Projektbestände, Kundeneinzelbestände, Bestellungen, Bestellanfragen, Bestellanforderungen, Fertigungsaufträge, Planaufträge – zugeordnet.
 
Über die integrierten Auswahloptionen können die Ergebnisse für einzelne Projekte oder Aufträge und die Unternehmensbereiche Einkauf, Fertigung oder Disposition gesondert angezeigt werden, heißt es. Ebenfalls ist es laut Anbieter möglich, die Analyse über mehrere Dispostufen hinweg durchzuführen und so Transparenz über die Bedarfe zu erhalten, die sofort gedeckt werden können, wo Beschaffungsvorgänge laufen oder wo es zu einer Fehlteilsituation kommen kann.
 
Die Materialdeckungsanalyse richtet sich insbesondere an Kunden, die mit den SAP-Modulen SD, MM, PP und/oder PS arbeiten.

www.abilis.de/sap-loesungen/materialdeckungsanalyse
www.sap.com
 
Bildquelle: © Rainer Sturm/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: RZ-Infrastruktur
mit Dr. Peter Meyer und Michael van Dülmen, Weiling GmbH

Cloud-Finanzbuchhaltung
Aufholjagd vonnöten?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT

Im Titelinterview erklären Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT, warum sich der mittelständische Biogroßhändler dazu entschloss, die in die Jahre gekommenen Serverräume gegen eine modulare Lösung auszutauschen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Finanzbuchhaltung aus der Cloud

Datenskandale hin oder her – der Trend, Software in die Cloud zu verlagern, nimmt weiter zu. Hier scheint auch die Onlinebuchhaltung an Bedeutung zu gewinnen, da sie den Anwendern mehr Flexibilität und Kostentransparenz verspricht als Inhouse-Lösungen. Gleichzeitig sind entsprechende Cloud-Lösungen aber auch mit Vorsicht zu genießen...mehr lesen »