09.05.2012
Business-Software
Von: Manuel Göpelt

Neukunden führen Auftragsmanagementsystem ein

Maschinen- und Anlagenbauer mit ams.erp

Mit Beginn des Geschäftsjahres 2012 haben neun kundenspezifisch fertigende Maschinen- und Anlagenbauer das Auftragsmanagementsystem ams.erp erfolgreich eingeführt.


Zu den Neukunden gehören der Klebe- und Automatisierungsspezialist ATN Hölzel, der Sondermaschinenbauer Dietze+Schell, der Anlagenbauer Linn High Therm und der Fabrikautomatisierer Schindler Handhabetechnik. Den Echtstart der speziell für die Einzel- und Auftragsfertigung konzipierten Business-Software sicherte die stufenweise Einführungsmethode ams.going better. Die neuen Enterprise Resource Planning (ERP)-Lösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette der Maschinen- und Anlagenbauer ab, heißt es. Das Spektrum soll von Vertrieb und Konstruktion über Arbeitsvorbereitung, Einkauf, Fertigung, Versand und Montage bis zum Servicemanagement reichen. Prozessübergreifende Module für Rechnungswesen, Controlling, DMS, Personal und Zeiterfassung runden die integrierten Lösungen ab, heißt es.



www.atngmbh.com
www.dietze-schell.de
www.linn-high-therm.de
www.schindler-handhabe.de
www.ams-erp.com

Bildquelle: © Gerd Altmann/AllSilhouettes.com/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Webbasiertes ERP-System
mit Markus Hirth, John GmbH

Video-überwachungstechnik
IT-Sicherheit auf dem Firmengelände

IT-Virtualisierung
Welche Virtualisierungslösungen im Mittelstand?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH.

Im Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH. Der Produzent von PVC-Bällen setzt seit langem auf ein webbasiertes ERP-System...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Moderne Videoüberwachung

Es tut sich was in Sachen Videoüberwachung auf dem Firmengelände: Neue Analysefunktionen, integrierte Sabotageerkennung und Software-Tools, die datenschutzrelevante Themen wie die Mitarbeiterüberwachung am Arbeitsplatz auf technischer Ebene verhindern. Doch bevor ein System ausgewählt und Kamerastandorte bestimmt werden, muss die „Hürde“ Betriebsrat genommen werden...mehr lesen »