08.10.2012
Unternehmen

Cologne IT summit

Managementkongress für IT

Am 26.11.2012 ist Köln bereits zum 3. Mal Austragungsort des Cologne IT summit, der wichtigsten Kongressveranstaltung für das zweitgrößte ICT-Cluster der Bundesrepublik.


Während der Zusammenkunft von Fach- und Führungskräften aus dem gesamten Bundesgebiet besteht für Fachbesucher die Gelegenheit, sich gezielt über Management-Trends und den aktuellen Nutzen von Informations- und Kommunikationstechnologie zu informieren. Dieses Jahr lauten die Themenüberschriften Smart-ICT, IT-Mobility, IT-Finance, IT-Security, zu denen namhafte Referenten und Firmen ihr Praxis-Know-how präsentieren.

Außerdem will der Cologne IT summit_ die Networking-Plattform sein, um IT-Angebot und -Nachfrage im firmendichten Nordrhein-Westfalen zusammenzuführen. Im letzten Jahr nutzten über 400 Teilnehmer das Angebot, das auch von den Wirtschaftsverbänden wie BDI, Bitkom, BITMi, BVK, eco, VATM, Voice u.v.a.m. begleitet wird. In 2012 rechnen die Veranstalter mit weiter steigendem Interesse.

Da das Teilnahmekontingent beschränkt ist, empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung unter www.cologne-it-summit.de/anmeldung.


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »