05.09.2012
Leute
Von: Katharina Birk

Veränderungen bei Integralis

Magg legt Ämter nieder

Wechsel an der Spitze der Integralis AG: Georg Magg verlässt das Unternehmen und Simon Church wird zum neuen CEO ernannt. Heiner Luntz soll ihn unterstützen.


Georg Magg verlässt die Integralis AG.

Simon Church wurde zum neuen Chief Executive Officer der Integralis AG ernannt

Die Integralis AG, ein internationaler Anbieter von Lösungen im Bereich IT-Sicherheit und Information Risk Management, gibt einen Wechsel im Vorstand bekannt. Georg Magg hat sein Amt als Mitglied des Vorstands sowie seinen Posten als Vorstandsvorsitzender (Chief Executive Officer) der Integralis AG mit Wirkung zum 5. September 2012 niedergelegt. Simon Church, derzeitiger Chief Operating Officer (COO, Vorstand Operatives Geschäft) der Integralis AG, übernimmt die Funktion des Vorstandsvorsitzenden (Chief Executive Officer) der Integralis AG zum 6. September 2012 und wird mit Unterstützung des Chief Financial Officer (CFO, Finanzvorstands) Heiner Luntz weiterhin die strategische Entwicklung und das globale Wachstum des Unternehmens vorantreiben. Das Amt des COO wird nicht mehr besetzt.
 
Luc Loos, Aufsichtsratsvorsitzender der Integralis AG, sagt: „Wir danken Herrn Magg für seinen herausragenden Beitrag zur Entwicklung und zum Wachstum des Unternehmens. Nach beinahe sieben erfolgreichen Jahren im Vorstand hat Herr Magg uns informiert, dass er nun von seinem Amt zurücktreten möchte, um sich anderen Aktivitäten zu widmen.”
 
„Simon Church hat in seinen bisherigen Rollen zunächst als Geschäftsführer der Region Großbritannien und dann als Chief Operating Officer der Integralis AG das Unternehmen kennengelernt“, so Luc Loos weiter. “Wir sind überzeugt, dass er Integralis kompetent durch die nächste Phase unseres globalen Wachstums leiten wird; zudem hat sich das Gespann Simon Church und Heiner Luntz bereits als starkes Management-Team erwiesen.”

Simon Church wurde im April 2011 als Chief Operating Officer in den Vorstand berufen. Er begann seine Tätigkeit bei Integralis im August 2009 als Geschäftsführer Großbritannien. Bevor er zu Integralis kam, war Simon Church als Vice President Security Services bei VeriSign für Managed Security Services, Security Consulting und Threat Intelligence global verantwortlich. Zuvor war Simon Church Vice President und General Manager, EMEA bei NetIQ, und gründete die EMEA-Tochter der Mission Critical Software. Im August 2009 wechselte er von VeriSign zu Integralis und brachte damit 21 Jahre IT-Erfahrung in das Unternehmen ein.
 
www.integralis.com

Bildquelle: Integralis


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Rechnungswesen
mit Bettina Trudel, Designagentur Take2

Lizenzmanagement
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Energiemanagement im Rechenzentrum
Energieeffizienter RZ-Betrieb

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Gewinnspiel Web-Adressbuch 2015

Die neue Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland" präsentiert wichtige Internetadressen auf einen Blick. Zu über 1.000 Themenbereichen werden Top-Adressen aus dem Internet übersichtlich präsentiert. Nutzer des Buches sollen sich so zeitraubendes Herumsurfen sowie das Durcharbeiten von Trefferlisten in Suchmaschinen sparen können.

IT-MITTELSTAND verlost dreimal je ein Exemplar der neuen Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland". >> Zum Gewinnspiel

Interview mit Bettina Trudel, Vertriebsverantwortliche Retail Deutschland der Designagentur Take2

IT-MITTELSTAND sprach mit Bettina Trudel von der Designagentur Take2, über die Herausforderung, Kreativität und kaufmännisches Denken unter einen Hut zu bringen. Während das Firmennetzwerk sukzessive modernisiert wurde und heute weitgehend aus Apple-Systemen besteht, setzt Take2 im Bereich Rechnungswesen seit nunmehr 15 Jahren auf eine Microsoft-basierte Finanzlösung...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Die Verwaltung von Softwarelizenzen ist insbesondere für Mittelständler ein schwieriges Unterfangen, da sie meist nicht die nötige Expertise, Tools und Ressourcen besitzen, um im Lizenzdschungel den Überblick zu behalten. Noch komplexer wird es für mittelständische Unternehmen, wenn sie in virtualisierten Umgebungen arbeiten....mehr lesen »