02.05.2012
Kommunikation
Von: Dagmar Geer

Unternehmensweite Kommunikationslösung

Lyoness telefoniert mit Innovaphone

Das österreichische Unternehmen Lyoness möchte mit seiner Cashback Card die internationalen Märkte erobern. Für das schnell wachsende, weltweit aufgestellte Unternehmen ist ein leistungsfähiges, dynamisches Kommunikationssystem unabdingbar.


Je dynamischer sich die Entwicklung bei Lyoness gestaltete, desto lauter wurde der Ruf nach einem neuen, einheitlichen Telefonsystem, das sämtliche Möglichkeiten moderner Kommunikationssysteme zur Verfügung stellen sollte. Vor allem aber wollte man „die Knebelung durch überlange Verträge verhindern“, erläutert Siegfried Unz, Prokurist bei der Lyoness Dataservice GmbH und Leiter IT-Service. Open-Source-Lösungen waren aber ebenso wenig eine Alternative wie eine erneute Abhängigkeit von einem der großen Telefonieanbieter. Die Innovaphone PBX „stellte sich hier als eine interessante Alternative dar. Der Status eines gern gesehenen Kunden oder Partners ist uns lieber als die Zusammenarbeit mit manchem Weltmarktführer“, so Siegfried Unz weiter.

Peu à peu wurden erst kleinere Standorte innerhalb Österreichs, dann auch größere Auslandsniederlassungen auf die Technologie aus Sindelfingen umgestellt. Philipp Truckenmüller, Projektleiter bei Innovaphone, erklärt: „Inzwischen werden an mehr als 30 Standorten auf vier Kontinenten innovaphone Systeme verwendet. Siegfried Unz zieht ein differenziertes Fazit: „Die Entscheidung, die Telefonie im Unternehmen auf neue Beine zu stellen, war mit einigen Hindernissen verbunden. Heute bin ich froh, innovaphone ausgewählt und ein eigenes Team hierfür aufgebaut zu haben. Im Moment ist erst die Basis realisiert, viele Maßnahmen liegen noch vor uns.“


www.lyoness.net

www.innovaphone.com

 


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Managed IT-Services
mit Jörg Funke, Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Speichermanagement
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Buisness Intelligence
Einsatz und Chancen von In-Memory-Technologien

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Jörg Funke(li.), Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Um die IT-Abteilung im Tagesgeschäft zu entlasten, setzt die Butlers GmbH & Co. KG seit zwei Jahren auf cloud-basierte Managed IT-Services. IT-MITTELSTAND sprach mit Geschäftsführer Jörg Funke (li.) und IT-Leiter André Martens über die Beweggründe....mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Wirft man einen Blick auf den deutschen Speichermarkt, ist Flash-Storage derzeit ein viel diskutiertes Thema. Auch für mittelständische Unternehmen wird die Speichertechnologie zunehmend interessant und man zeigt sich bereits experimentierfreudig, obgleich die digitalen Speicherbausteine den herkömmlichen Festplatten in einigen Punkten noch hinterherhinken. Welche Zukunftschancen hat Flash tatsächlich?....mehr lesen »

Gilt in der Cloud US-Recht?

Jenseits rückwärtsgewandter Controlling-Funktionen für die Finanzabteilung verfolgen Business-Intelligence-Einsatzszenarien (BI) in Fachabteilungen weitergehende, zukünftige Erkenntnisinteressen. Vor allem Kunden- und Produktdaten stehen im Fokus. Welche Rolle spielt dabei die Beschleunigung durch In-Memory-Technologien?...mehr lesen »