19.07.2012
Business-Software
Von: Syra Thiel

Mankiewicz ordert mit Onventis

Lackhersteller mit weltweiter Beschaffungslösung

Seit Ende 2011 ordert der Lackhersteller Mankiewicz Gebr. & Co Klasse-C-Teile über die Beschaffungslösung Tradecore SRM von Onventis.


Der Airbus A380 wird mit dem „Basecoat/Clearcoat-System“ von Mankiewicz lackiert.

Mittelfristig möchte das Unternehmen mehr als 60 Prozent des gesamten C-Teile-Volumens über die Plattform abwickeln und Niederlassungen bzw. Vertriebsbüros auf der ganzen Welt anbinden.

Nach Aussage von Monika Maaß, Projektleiterin bei Mankiewicz wird mit Hochdruck daran gearbeitet, weitere Lieferanten mit ihren Katalogen anzubinden. Laut Maaß sollen bald die zwanzig größten der derzeit hundert C-Teile-Lieferanten über die Lösung erreicht werden. Neben Büromaterial ordert der Lackhersteller in großem Umfang vor allem Arbeitsschutzmaterialien wie Masken und Handschuhe.

Bereits in der Startphase ist nach Ansicht von Maaß eine deutliche Arbeitserleichterung in der Einkaufsabteilung spürbar. „Bei den Bestellungen, die wir über die Plattform auslösen, brauchen wir die Rechnungen nicht mehr manuell prüfen“, freut sich die 27-jährige Einkaufsexpertin. Die Zeit, die sich die Einkäufer jetzt und zukünftig sparen, wird, so Maaß, für die Erledigung strategischer Aufgaben genutzt.

Neben der Auswahl der anzubindenden Lieferanten arbeiten die Einkäufer des Lackherstellers derzeit auch an der Erstellung eines internen C-Teile-Katalogs, über den die Mitarbeiter des Unternehmens dann aus dem hauseigenen Lager bestellen können. Mit der derzeitigen Lieferantenauswahl geht laut Maaß auch die Bündelung der Bestellvolumina einher. Die Einkäufer bei Mankiewicz erwarten daher, dass der Einsatz der Beschaffungslösung zu einer „spürbaren Materialkostensenkung führen wird“, so Maaß.

Durch eine zukünftige Anbindung von Niederlassungen und Vertriebsbüros in ganz Europa, den USA und Asien an die Onventis-Plattform erwartet das international aufgestellte Chemieunternehmen weitere Bündelungseffekte. Die Entscheidung, auf die neue Beschaffungslösung zu setzen, traf die Geschäftsleitung des Lackherstellers nachdem Lösungen von mehreren Anbietern geprüft wurden. Neben dem Funktionsumfang der Lösung und der SAP-Schnittstelle sprach laut Maaß „der Preis, die Anwenderfreundlichkeit und die positiven Rückmeldungen der von uns angefragten Anbieter-Kunden“ für die neue Lösung.

www.mankiewicz.com
www.onventis.de

Bildquelle: © Airbis S.A.S. 2012


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: RZ-Infrastruktur
mit Dr. Peter Meyer und Michael van Dülmen, Weiling GmbH

Cloud-Finanzbuchhaltung
Aufholjagd vonnöten?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT

Im Titelinterview erklären Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT, warum sich der mittelständische Biogroßhändler dazu entschloss, die in die Jahre gekommenen Serverräume gegen eine modulare Lösung auszutauschen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Finanzbuchhaltung aus der Cloud

Datenskandale hin oder her – der Trend, Software in die Cloud zu verlagern, nimmt weiter zu. Hier scheint auch die Onlinebuchhaltung an Bedeutung zu gewinnen, da sie den Anwendern mehr Flexibilität und Kostentransparenz verspricht als Inhouse-Lösungen. Gleichzeitig sind entsprechende Cloud-Lösungen aber auch mit Vorsicht zu genießen...mehr lesen »