05.09.2012
Business-Software
Von: Ina Manz

Mirapodo analysiert mit Nextel

Komplexe Kundenanalyse

Schuhversandhändler Mirapodo will mit Hilfe der Nextel BI Solutions GmbH, ein IT-Entwicklungsunternehmen für Business-Intelligence-Systeme, mehr Transparenz im E-Commerce schaffen.


Klarheit über die wichtigsten Geschäftsaktivitäten und damit ganzheitliche Analysen: Für den Online-Schuh-Shop Mirapodo, dessen Partner Nextel seit zwei Jahren ist, steht diese Transparenz über die eigenen Geschäftsdaten im Vordergrund.

Die neue Business Intelligence-Lösung erfasste die Bereiche Warensteuerung und Unternehmenscontrolling, insbesondere die Artikelperformance mit Abverkaufsquoten, Retouren und Wareneinsatz. Eine anschließende Erweiterung der Lösung ermöglichte dann komplexere Kundenanalysen. Derzeit erarbeitet beide Unternehmen eine mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung, die u.a. auch Marketingkosten inkludiert und so noch mehr Transparenz schaffen soll.

„Damit wollen wir über klassische Kennzahlen wie Retourenquote und Warenrohertraghinaus den Ergebnisbeitrag unseres Sortiments und unserer Kunden analysieren“, so die Zielsetzung von Michael Lenort, Leiter Warensteuerung bei Mirapodo.

www.mirapodo.de

www.nextel.de

Bildquelle: Rainer Sturm/pixelio.de

Rainer Sturm  / pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: RZ-Infrastruktur
mit Dr. Peter Meyer und Michael van Dülmen, Weiling GmbH

Cloud-Finanzbuchhaltung
Aufholjagd vonnöten?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT

Im Titelinterview erklären Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT, warum sich der mittelständische Biogroßhändler dazu entschloss, die in die Jahre gekommenen Serverräume gegen eine modulare Lösung auszutauschen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Finanzbuchhaltung aus der Cloud

Datenskandale hin oder her – der Trend, Software in die Cloud zu verlagern, nimmt weiter zu. Hier scheint auch die Onlinebuchhaltung an Bedeutung zu gewinnen, da sie den Anwendern mehr Flexibilität und Kostentransparenz verspricht als Inhouse-Lösungen. Gleichzeitig sind entsprechende Cloud-Lösungen aber auch mit Vorsicht zu genießen...mehr lesen »