17.04.2012
Unternehmen

Morgan Stanley investiert in Docuware

Kapital für schnellere Expansion

Die Docuware AG, weltweit aktive Herstellerin von Dokumentenmanagement-Software aus Germering, gibt eine Investition durch Morgan Stanley Expansion Capital LP bekannt, um das Wachstum zu beschleunigen.


Docuware-Vorstand Jürgen Biffar: „Wir sind stolz darauf, einen erfahrenen und gut vernetzten Partner gefunden zu haben, der uns in der Weiterentwicklung unserer Geschäfte unterstützt.“

Jürgen Biffar, der Docuware 1988 gegründet hat, setzt auf Morgan Stanley als strategischen Investor, um seine sehr ehrgeizigen Wachstumsziele auf dem internationalen Markt zu erreichen. Dazu haben die amerikanischen Banker zu einem nicht genannten Preis eine Minderheitsbeteiligung von 20 Prozent an dem Unternehmen erworben, an dem bereits seit 1998 die Nemetschek AG als einer der wichtigsten Vertriebspartner beteiligt ist. Morgan Stanleys Expertise in den Bereichen Technologie und Wachstum solle die Entwicklung des Softwarehauses voranbringen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Unternehmensleitung übernimmt ein neu gegründetes „Board“, dem die beiden Docuware-Vorstände Jürgen Biffar und Thomas Schneck ebenso angehören wie die Morgan Stanley-Manager Peter Chung und Robert Bassman. Dazu kommen Edward Hamburg, ehemaliger Finanzchef der SPSS Software, und Kurt Dobitsch, früherer Compaq-Geschäftsführer und derzeit Vorsitzender des Aufsichtsrats bei United Internet, bei Bechtle und bei Nemetschek. Dobitsch war bereits während der vergangenen Jahre Mitglied des Docuware-Aufsichtsrats und wird jetzt Vorsitzender des Boards.

Um das Board auf diese Weise etablieren zu können, wird die Docuware AG in die Rechtsform einer GmbH umgewandelt. Für die Mitarbeiter und Geschäftspartner sollen sich durch diese Umwandlung keine Änderungen ergeben.

Die Software Docuware ist in 16 Sprachen und in über 70 Ländern verfügbar. Die Zahl der Installationen beträgt circa 10.000 – über 100.000 Anwender arbeiten täglich damit. Im Geschäftsjahr 2011 generierte Docuware für seine Vertriebspartner einen Außen-Projektumsatz von weltweit rund 60 Mio. Euro.

www.docuware.com

www.morganstanley.com

Bildquelle: Docuware AG


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »