31.01.2012
IT-Dienstleistung
Von: Stefanie Kahls

Wachsendes Angebot bei Twago

IT-Freelancer sind heiß begehrt

Die in Deutschland ansässige Plattform für Online-Arbeit Twago hat die Ergebnisse ihrer Analyse zur Marktentwicklung 2011/12 im Segment Online-Arbeit veröffentlicht.


Die Ergebnisse der Analyse, bei der die Aktivitäten von über 138.000 Dienstleistern und Auftraggebern ausgewertet wurden, zeigen eindeutige Tendenzen. 2011 stieg die Nachfrage vor allem nach professionellen IT-Freelancern global um mehr als das Fünffache. In Deutschland alleine verdreifachte sich die Anzahl der angebotenen Projekte. Zudem stieg das Projektvolumen bei deutschen Aufträgen um 250 Prozent.

Dies untermauert die Tendenz, dass immer mehr und verstärkt auch große Aufträge über das Internet an Freelancer vergeben werden und nicht mehr nur unternehmsintern gearbeitet wird. Outsourcing wird für Auftraggeber und -nehmer immer attraktiver. Das spiegelt sich auch in den wachsenden Registrierungszahlen bei Twago von Freelancern (+390 Prozent in Deutschland, +140 Prozent global) und Auftraggebern (+180 Prozent in Deutschland, +270 Prozent global) wider. Solch eine Nachfrage nach Dienstleistungen, die online übermittelt werden können, gab es bisher noch nie. Die Online-Plattform Twago arbeitet weltweit und sieht nicht nur in Deutschland ein beachtliches Wachstum.

www.twago.de


Bildquelle: © Gerd Altmann/Pixelio


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Webbasiertes ERP-System
mit Markus Hirth, John GmbH

Video-überwachungstechnik
IT-Sicherheit auf dem Firmengelände

IT-Virtualisierung
Welche Virtualisierungslösungen im Mittelstand?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH.

Im Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH. Der Produzent von PVC-Bällen setzt seit langem auf ein webbasiertes ERP-System...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Moderne Videoüberwachung

Es tut sich was in Sachen Videoüberwachung auf dem Firmengelände: Neue Analysefunktionen, integrierte Sabotageerkennung und Software-Tools, die datenschutzrelevante Themen wie die Mitarbeiterüberwachung am Arbeitsplatz auf technischer Ebene verhindern. Doch bevor ein System ausgewählt und Kamerastandorte bestimmt werden, muss die „Hürde“ Betriebsrat genommen werden...mehr lesen »