26.06.2012
Enterprise Resource Planning

Parity erweitert ERP-Komplettlösung

Integriertes Dokumentenmanagement

Die Parity Software GmbH, hat ihr ParityERP um eine weitere, aus allen Modulen heraus durchgängig nutzbare Funktionalität ausgebaut. Den Anwendern der ERP (Enterprise Resource Planning)-Software (ERP) für Handel und Industrie steht ab sofort ein vollständig integriertes Dokumenten-Management-System (DMS) zur Verfügung.


ParityDMS ist keine völlige Neuentwicklung, sondern setzt techno¬logisch auf der bestehenden Mediathek und der bisher bereits vorhandenen Archivierungsschnittstelle von der ERP-Lösung mit dem DMS-Server auf. Wie alle anderen Programmteile auch ist die DMS-Funktionalität vollstän¬dig integriert und Release-fähig in die Produktsuite eingebettet. Daher sollen die Anwender innerhalb der gesamten ERP-Umgebung (mit u.a. Warenwirtschaft und Finance-Lösung) im Kontext der jeweiligen Anwendungsfunktion online auf das DMS-Funktionalitätsspektrum zugreifen können

Laut Anbieter lassen sich alle intern generierten wie extern anfallenden Dokumente, Bilder und Mediendaten im Kontext des ERP gesetzeskonform einbinden und variabel verschlagworten (bei internen Belegen automatisch während der Erstellung), um jederzeit und auch direkt aus den ERP-Anwendungen heraus wieder recherchiert und revisionssicher aufgerufen werden zu können. Dabei wird die Verschlag¬wortung automatisch den Geschäftsvorfällen direkt zugeordnet und bietet damit den höchstmöglichen Integrationsgrad, heißt es. Zudem stehen und Customizing-fähige Importfunktionen für die automatisierte Einbindung externe Belege direkt aus dem Scanvorgang heraus zur Verfügung.

Vorteil im Ablegen von Dokumenten

Dazu soll ein Vorteil von der DMS-Lösung im Ablegen und Wiederfinden von Dokumenten in Echtzeit liegen, während Insellösungen meist erst über eine Batchverarbeitung (oft im Nachtlauf) aktualisiert werden müssen. Im ERP-System erstellte Dokumente stehen nach Ausdruck versioniert im DMS zur Verfügung. Ferner ermöglicht das integrierte System effiziente Workflows und papierloses Arbeiten, da über vordefinierte Geschäftsabläufe hinaus – von der Rechnungsprüfung über Beschaffungsprozesse bis hin zur Wareneingangskontrolle – auch individuelle Vorgangsbearbeitungen definiert werden können. Die Lösung lässt sich in vorhandene IT-Infrastrukturen – Linux oder MS Windows –integrieren.

Das plattformübergreifende ParityERP ist deutschlandweit in den unterschiedlichsten Branchen über 1.100-mal installiert. Je nach Bedarf können die Warenwirtschaft (AB1000), die Finance-Lösung (FB1000) und das PPS-Modul Factory in das ERP-Komplettsystem einbezogen werden; das gilt neben dem neuen DMS zum Beispiel auch für BI und CRM sowie E-Commerce-Lösungen inklusive integriertem Webshop, EDI und E-Procurement.

www.parity-software.com

Bildquelle: © Rita Thielen/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: RZ-Infrastruktur
mit Dr. Peter Meyer und Michael van Dülmen, Weiling GmbH

Cloud-Finanzbuchhaltung
Aufholjagd vonnöten?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT

Im Titelinterview erklären Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT, warum sich der mittelständische Biogroßhändler dazu entschloss, die in die Jahre gekommenen Serverräume gegen eine modulare Lösung auszutauschen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Finanzbuchhaltung aus der Cloud

Datenskandale hin oder her – der Trend, Software in die Cloud zu verlagern, nimmt weiter zu. Hier scheint auch die Onlinebuchhaltung an Bedeutung zu gewinnen, da sie den Anwendern mehr Flexibilität und Kostentransparenz verspricht als Inhouse-Lösungen. Gleichzeitig sind entsprechende Cloud-Lösungen aber auch mit Vorsicht zu genießen...mehr lesen »