23.04.2012
Business-Software
Von: Karsten Pierschke

Psipenta erhält Auftrag von Automobilzulieferer

Integrierte Unternehmensplanung für Räuchle

Das PSI-Tochterunternehmen Psipenta Software Systems GmbH wurde von der Dietenheimer Räuchle GmbH & Co. KG mit der Einführung einer integrierten ERP- und MES-Lösung beauftragt.


Nach einer intensiven Beratungsphase entschied sich die Räuchle GmbH & Co. KG, Hersteller für Präzisionsdreh- und Kaltfließpressteile für die umfassende PSI-Lösung. Neben der ERP-Suite PSIpenta/Automotive und einem Projektmanagement für die Grob- und Mittelplanung werden ein integrierter Leitstand sowie eine mobile Lösung für die Feinplanung auf Werkstattebene eingeführt. Der Kaufentscheidung Räuchle‘s ging eine detaillierte Prozessanalyse durch Psipenta voraus. Die Ergebnisse der umfangreichen Analyse dienten als Grundlage für die Funktionsanforderungen an die Softwarelösung.

Die im Baden-Württembergischen Dietenheim ansässige Räuchle GmbH & Co. KG wurde 1902 gegründet. Heute produziert das mittelständische Unternehmen mit über 450 Mitarbeitern mehr als 150 Millionen Präzisionsdreh- und Kaltfließpressteile im Jahr und zählt namhafte Firmen der Automobilindustrie sowie der Elektro- und Baubranche zu seinen Kunden.

www.psi.de

www.raeuchle.de


Bildquelle: © Rainer Tegtmeier/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Webbasiertes ERP-System
mit Markus Hirth, John GmbH

Video-überwachungstechnik
IT-Sicherheit auf dem Firmengelände

IT-Virtualisierung
Welche Virtualisierungslösungen im Mittelstand?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH.

Im Interview mit Markus Hirth, Leiter IT und Controlling der John GmbH. Der Produzent von PVC-Bällen setzt seit langem auf ein webbasiertes ERP-System...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Moderne Videoüberwachung

Es tut sich was in Sachen Videoüberwachung auf dem Firmengelände: Neue Analysefunktionen, integrierte Sabotageerkennung und Software-Tools, die datenschutzrelevante Themen wie die Mitarbeiterüberwachung am Arbeitsplatz auf technischer Ebene verhindern. Doch bevor ein System ausgewählt und Kamerastandorte bestimmt werden, muss die „Hürde“ Betriebsrat genommen werden...mehr lesen »