19.09.2012
Unified Communications
Von: Jörg Müller-Dünow

Onephone erweitert Produktportfolio

Integration von IP-Telefonen

Noch in diesem Jahr können Kunden des Telekommunikationsanbieters Onephone die virtuelle Telefonanlage auch mit IP-Telefonen nutzen, die dann ebenso wie mobile Endgeräte in die TK-Struktur eingebunden werden kann.


Mit dem neuen Angebot möchte der Anbieter eine tiefere Integration von Festnetz, Mobilfunk und Telefonanlage auf einer gemeinsamen technischen Plattform schaffen. Zudem soll die Entscheidungsfreiheit bei der Wahl des gewünschten Endgerätes für die Mitarbeiter gewährleistet sein. Unternehmen sollen von der vollständigen Mobilisierung der gesamten Telekommunikation profitieren. Den vorwiegend stationär tätigen Mitarbeitern können bei Bedarf auch Tischtelefone zur Verfügung gestellt werden.
 
Die Lösung „Complete“ vereinigt alle bisher getrennten TK-Elemente auf einem mobilen Endgerät und sorgt damit für Mobilität sowie standortunabhängige Erreichbarkeit der Mitarbeiter, heißt es. Kein Anruf soll mehr verloren gehen und Geschäftsprozesse sollen schneller ablaufen. Dank der netzwerkbasierten Struktur ist die TK-Anlage laut Anbieter frei skalierbar, lässt sich erweitern und bleibt durch kostenlose Updates auf dem neuesten technischen Stand. Investitionen in teure TK-Hardware sollen entfallen, modulartige Tarife passen sich dem individuellen Telefonieverhalten jedes einzelnen Mitarbeiters an. Mit der Einbindung von IP-Telefonen möchte der Anbieter die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen zukünftig noch besser bedienen.

www.onephone.de

Bildquelle: © Onephone Deutschland GmbH


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »