16.08.2012
Unternehmen

Gründerwettbewerb - IKT Innovativ

Innovative Geschäftsideen gesucht

Vor wenigen Tagen begann die neue Runde des "Gründerwettbewerbs - IKT Innovativ". Zusätzlich gibt es einen Sonderpreis zum Thema "Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft".


Gute Ideen gesucht

Mit dem "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) spannende und erfolgversprechende Gründungsideen aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT).

Am 1. August startete der Gründerwettbewerb in die zweite Runde 2012. Bis zum 30. November können Gründer ihre Gründungsideen einreichen und sich so die Chance auf einen von bis zu sechs mit 30.000 Euro dotierten Hauptpreisen oder einen der bis zu 15 weiteren mit je 6.000 Euro dotierten Preise sichern.

Jeder der Preisträger erhält darüber hinaus ein individuelles Coaching und die Möglichkeit, an Workshops und Seminaren teilzunehmen. Eine Bewerbung beim Gründerwettbewerb lohnt sich in jedem Fall: Alle Teilnehmer erhalten eine schriftliche Bewertung ihrer Ideenskizzen hinsichtlich Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken.

In der aktuellen Runde des "Gründerwettbewerbs - IKT Innovativ" vergeben die SAP AG, die Siemens AG und die Empolis Information Management GmbH gemeinsam den Sonderpreis "Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft" in Höhe von 10.000 Euro.

Dr. Stefan Wess, Geschäftsführer von Empolis: "Durch die zunehmende Digitalisierung nimmt die Menge an verfügbaren Informationen stetig zu, die Internetnutzung wird mobiler und entsprechend wächst die Nachfrage nach neuen Formen hochwertiger internetbasierter Dienstleistungen."

Die Teilnahme am "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" ist einfach: Es muss nur eine nachvollziehbare Darstellung der eigenen Gründungsidee im Umfang von 10 bis 15 Seiten eingereicht werden. Ein ausgearbeiteter Geschäftsplan ist nicht erforderlich. Kriterien bei der Auswahl der Preisträger sind die Kompetenz des Gründungsteams, Innovationsstärke, Umsetzbarkeit und Marktaussichten der Geschäftsidee.

Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury mit Gründungsexperten aus Wirtschaft und Wissenschaft gekürt. Weitere Informationen und zahlreiche Hinweise zur Erstellung des Konzepts sowie die Teilnahmebedingungen zum "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" unter Opens external link in new windowwww.gruenderwettbewerb.de.

Bildquelle: Andreas Dengs, www.photofreaks.ws  / Opens external link in new windowpixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »