10.04.2012
Business-Software
Von: Thi Yenhan Truong

Förster-Technik zieht Geschäft mit Infor auf

Infor-Lösungen für die Jungtierfütterung

Infor implementiert bei der Förster-Technik GmbH, Systemlieferant für Jungtierfütterung und Pasteurisierung, eine Kombination aus Infor10 ERP Enterprise (LN), Infor10 ION BI und Infor Export Manager (XDEX).


Der Hersteller von Tränkeautomaten für Kälber, Schaf- und Ziegenlämmer sowie für die Flüssigfütterung von Saugferkeln löst damit ein Altsystem ab, für das nur noch bis 2014 Wartung angeboten wird. Zudem kann er mit dem neuen Lösungspaket Kundenansprüchen besser gerecht werden: Förster-Technik plant, einen Produktkonfigurator einzuführen und das Exportgeschäft straffer zu organisieren.

Förster-Technik hat seit der Firmengründung 1971 mehr als 60.000 Geräte produziert: Dazu gehören vor allem System-Tränkeautomaten, die von Fütterungscomputern namhafter Hersteller von Melk- und Kuhfütterungsanlagen gesteuert werden sowie Stand-Alone-Automaten, die alle wichtigen Funktionen für die Fütterung mit einem integrierten Prozessrechner selbständig erledigen. Um die Variantenvielfalt seiner Produktpalette besser zu verwalten, plant Förster-Technik, den Produktkonfigurator in Infor10 ERP Enterprise (LN) einzusetzen. Damit kann das Unternehmen einerseits gezielt auf die Wünsche seiner Kunden eingehen und andererseits die Komplexität der Stücklisten reduzieren.

Obwohl das familiengeführte Unternehmen an seinem einzigen Standort in Engen in Baden-Württemberg festhält, ist Förster-Technik in mehr als 50 Ländern der Welt tätig. Über ein Netz von internationalen Vertriebspartnern kommen gut 90 Prozent des Umsatzes aus dem Ausland. Nach Japan und den USA will Förster-Technik jetzt auch den chinesischen Markt erschließen. Mit dem Umstieg auf Infor10 ERP Enterprise (LN) soll das Unternehmen nun alle Geschäftsprozesse vom Auftragseingang bis zur Lieferung durchgängig in einem System abbilden können.

Beim Auslandsgeschäft spielt zudem Infor Export Manager (XDEX) seine Stärken aus: Das Export-Modul von Infor ersetzt papierbasierte und nicht integrierte elektronische Prozesse bei der Zollabwicklung und beschleunigt so die Lieferungen ins Ausland.

Statt den Geschäftserfolg wie zuvor in Excel zu dokumentieren, löst schließlich Infor10 ION BI manuell geführte Listen ab. Mit dem professionellen Finanzreporting soll sich für Förster-Technik der Aufwand reduzieren, aussagekräftige Daten für neue Unternehmensentscheidungen zusammenzustellen.

www.foerster-technik.de

www.infor.com

Bildquelle: © selbst/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Rechnungswesen
mit Bettina Trudel, Designagentur Take2

Lizenzmanagement
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Energiemanagement im Rechenzentrum
Energieeffizienter RZ-Betrieb

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Gewinnspiel Web-Adressbuch 2015

Die neue Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland" präsentiert wichtige Internetadressen auf einen Blick. Zu über 1.000 Themenbereichen werden Top-Adressen aus dem Internet übersichtlich präsentiert. Nutzer des Buches sollen sich so zeitraubendes Herumsurfen sowie das Durcharbeiten von Trefferlisten in Suchmaschinen sparen können.

IT-MITTELSTAND verlost dreimal je ein Exemplar der neuen Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland". >> Zum Gewinnspiel

Interview mit Bettina Trudel, Vertriebsverantwortliche Retail Deutschland der Designagentur Take2

IT-MITTELSTAND sprach mit Bettina Trudel von der Designagentur Take2, über die Herausforderung, Kreativität und kaufmännisches Denken unter einen Hut zu bringen. Während das Firmennetzwerk sukzessive modernisiert wurde und heute weitgehend aus Apple-Systemen besteht, setzt Take2 im Bereich Rechnungswesen seit nunmehr 15 Jahren auf eine Microsoft-basierte Finanzlösung...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Die Verwaltung von Softwarelizenzen ist insbesondere für Mittelständler ein schwieriges Unterfangen, da sie meist nicht die nötige Expertise, Tools und Ressourcen besitzen, um im Lizenzdschungel den Überblick zu behalten. Noch komplexer wird es für mittelständische Unternehmen, wenn sie in virtualisierten Umgebungen arbeiten....mehr lesen »