14.08.2012
Business-Software
Von: Matthias Knoll

Triadon mit Lösung von Diamant Software

Holding und Tochterunternehmen im Griff

Die Triadon Holding setzt im Rechnungswesen konzernübergreifend auf Diamant/3 IQ.


Die Pneumatik und Hydraulik GmbH & Co. KG, Mitglied der Triadon Holding, stellt unter anderem Industrie-Druckluftschrauber für die Firma Bosch her.

Michael Toberg ist froh. Seit er das Rechnungswesen der Triadon Holding auf Diamant/3 IQ umgestellt hat, kann sich der kaufmännische Geschäftsführer jederzeit einen Überblick über alle Geschäftsdaten der Holding und seiner Partner machen. Mit der Einführung der neuesten Version Ende 2011 konnte er die Integration und Konsolidierung aller Unternehmensbereiche beginnen. Die Holding besteht derzeit aus drei Firmen – verwaltet werden in der Lösung sieben Beteiligungen von Triadon. Allen Beteiligten verschafft das einen Überblick. „Endlich weiß auch bei unseren Tochter- und Schwesterfirmen jeder, wovon ich rede, wenn ich beispielsweise von Konto 4711 spreche“, erklärt Michael Toberg. Das allein sei schon eine große Erleichterung im Tagesgeschäft.
 
Konzernweit integrierter Kontenrahmen
 
Die Triadon Holding vereint die PTS Automation GmbH, Pulheim sowie die Schwestergesellschaft PTS Technologie GmbH, Oberhausen und die dazugehörige P+H Pneumatik und Hydraulik Gruppe, Schalksmühle unter einem Dach. Für eine integrierte Buchführung wurde mit der neuen Lösung für das Rechnungswesen das passende Werkzeug gefunden. Die Kontenpläne der Maschinenbauunternehmen konnten zur Einführung vereinheitlicht werden. Inzwischen buchen Michael Toberg und sein Team insgesamt für sieben Gesellschaften in der Lösung von Diamant Software aus Bielefeld. Alle verwenden den gleichen Kontenrahmen, was die Arbeit und auch das Reporting vereinfacht, heißt es.
 
Schnittstellen integriert
 
Zudem war der Holding wichtig, dass die Rechnungswesensoftware auf einer offenen Lösung mit Schnittstellen beruht. Zukünftig sollen weitere Gesellschaften in das Rechnungswesen integriert werden. Für einen Mandaten ist schon heute wichtig, dass eine Schnittstelle zum vorhanden ERP-System vorhanden ist. „Diese Anbindung funktioniert seit der Einführung wunderbar“, erzählt Michael Toberg.

Auf E-Bilanz vorbereitet

Die neuen gesetzlichen Bestimmungen setzen viele Firmen unter Druck, allen Anordnungen zeitgerecht nachzukommen. Nicht so bei Triadon. Mit der neuen Software ist man laut Anbieter bereits heute mehr als ausreichend auf die E-Bilanz vorbereitet. Das Erstellen von Zwischenbilanzen zur Holding und zu den Firmenbeteiligungen stellt für die Rechnungswesen-Mitarbeiter bei Triadon seit dem Beginn der Arbeit der neuen Lösung und der Vereinheitlichung der Kontenpläne kein Problem mehr dar.

Die Triadon Holding aus der Hauptstadt Nordrhein-Westfalens vereint unter dem Motto Motion & Automation mittelständische Betriebe aus der Automations- und Prozesstechnik. Die Firmen verbinden Fluid- und Montagetechnik zu Systemlösungen für Anlagenbauer und Maschinenhersteller.

www.triadon.com
www.diamant-software.de

Bildquelle: © Robert Bosch GmbH/ Service Druckluftwerkzeuge Gesamtkatalog


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »