14.06.2012
Unternehmen
Von: Birgit Schuckmann

Docuware baut die Marktposition aus

Gute Erfolge mit Dokumentenmanagement

Im Geschäftsjahr 2011 hat die Docuware-Gruppe 1047 weitere Unternehmen als Kunden für ihr Dokumentenmanagement-System (DMS) gewonnen. Der Umsatz stieg um 12,4 Prozent auf 16,07 Mio. Euro.


Docuware-Vorstand Jürgen Biffar: Fast die Hälfte der mehr als tausend Neukunden ist auf dem amerikanischen Kontinent zu Hause

Damit erzielte der Softwarehersteller aus Germering das beste Ergebnis seit seiner Gründung im Jahr 1988. Der von den autorisierten Docuware-Partnern aus dem guten Software-Geschäft generierte Projektumsatz lag bei circa 74 Mio. Euro.

Das größte Umsatzwachstum erreichte Docuware mit einem Plus von 21 Prozent auf dem deutschen Markt – und wuchs damit hierzulande fast drei Mal so schnell wie der Markt für Dokumenten- und Enterprise Content-Management, der laut Bitkom im Jahr 2011 um 7,8 Prozent zugelegt hat. Auch die Docuware Corporation im amerikanischen Markt erzielte ein beachtliches Wachstum von 18,6 Prozent. In der Region EMEA (ohne Deutschland und Großbritannien) blieben die Umsätze auf dem Vorjahresniveau, den größten Anteil steuerten Spanien und Frankreich bei.

Fast die Hälfte der mehr als tausend Neukunden ist auf dem amerikanischen Kontinent zu Hause. Namentlich genannt werden die Audi Retail GmbH, der Kugellagerexperten Peer Bearing in den USA, Sterilin Ltd (britischer Hersteller von Kunststoffprodukten für Forschung und Medizin), der Flugzeughersteller Embraer in Frankreich sowie der Fußball-Club Atlético Madrid. Insgesamt beträgt die Zahl der Installationen circa 10.000 – über 100.000 Anwender in aller Welt arbeiten täglich mit Docuware.

www.docuware.com

Bildquelle: Docuware AG


Verwandte Artikel:
Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »