03.05.2012
Kommunikation
Von: Stephanie Schommers

SmartCRM für Inoex GmbH

Gezielte Vertriebssteuerung

Bei der Inoex GmbH arbeiten 45 Mitarbeiter mit SmartCRM. Mithilfe der Schnittstelle zwischen dem CRM-System und Abas-Business-Software wurde ein zentraler Datenbestand geschaffen. Dieser ermöglichte laut Unternehmen eine hohe Transparenz – sowohl der Daten als auch der in- und externen Kommunikation.


Seit mehr als 25 Jahren beschäftigt sich die Inoex GmbH mit zukunftsweisender Mess-, Regel- und Verfahrenstechnik in der Kunststoffextrusion.

Die CRM-Software sollte u.a. das Vertriebscontrolling der Inoex GmbH optimieren und die Angebotserstellung und -verfolgung vereinfachen. Drei Tochterunternehmen der Citex GmbH, darunter die Inoex GmbH, unterstützt SmartCRM in Vertrieb, Marketing und Service. Die Unternehmen werden über Mandanten abgebildet, sodass alle auf ein zentrales System zugreifen. Bei der Inoex GmbH arbeiten 45 Mitarbeiter in Außen- und Innendienst mit SmartCRM. Die ständige Aktualität ihrer Daten war das oberste Ziel der CRM-Einführung. Dabei war dem Unternehmen eine Standardschnittstelle zwischen SmartCRM und Abas-Business-Software besonders wichtig. Der regelmäßige Austausch der Bewegungsdaten verhindert eine doppelte Datenpflege und sichert die Aktualität beider Systeme. Das Dokumentenmanagement ermöglicht die Standardschnittstelle zwischen SmartCRM und dem DMS-System Habel.

Die umfangreiche Erstellung und -verfolgung der Angebote und Auftragsbestätigungen war Inoex ebenso wichtig wie der Einsatz mehrerer Sprachen und Währungen. Die Lösung automatisierte viele Arbeitsschritte, wie z.B. die automatische Errechnung von Preisen und das Hinzufügen elektronischer Unterschriften. Angebote werden von der Inoex GmbH erst nach Freigabe versendet. Diese wird ebenfalls über die CRM-Software erteilt. Dank der Offlinefähigkeit von SmartCRM sind auch die Außendienstmitarbeiter auf ihren Notebooks immer über die versendeten Angebote und Aufträge informiert.

Als zentrales Instrument der Vertriebssteuerung zeigt SmartCRM den Mitarbeitern der Inoex GmbH den tagesaktuellen Stand ihrer Vertriebsziele, z.B. die Anzahl ihrer Besuche oder der verkauften Artikel, und soll es ihnen so ermöglichen, gezielt zu agieren. Vertriebsleitung und Geschäftsführung können mit diesem Wissen langfristig planen oder frühzeitig gegensteuern. SmartCRM bietet Inoex auch einen tagesaktuellen Überblick über die Absatzzahlen. Das über die Schnittstelle importierte Zahlenmaterial wird u.a. auf Kunden- oder Artikelebene aufbereitet. Darüber hinaus stellt die CRM-Software detaillierte Analysen des Forecasts zur Verfügung.

www.inoex.de

www.smartcrm.de


Bildquelle: Inoex GmbH


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: RZ-Infrastruktur
mit Dr. Peter Meyer und Michael van Dülmen, Weiling GmbH

Cloud-Finanzbuchhaltung
Aufholjagd vonnöten?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT

Im Titelinterview erklären Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT, warum sich der mittelständische Biogroßhändler dazu entschloss, die in die Jahre gekommenen Serverräume gegen eine modulare Lösung auszutauschen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Finanzbuchhaltung aus der Cloud

Datenskandale hin oder her – der Trend, Software in die Cloud zu verlagern, nimmt weiter zu. Hier scheint auch die Onlinebuchhaltung an Bedeutung zu gewinnen, da sie den Anwendern mehr Flexibilität und Kostentransparenz verspricht als Inhouse-Lösungen. Gleichzeitig sind entsprechende Cloud-Lösungen aber auch mit Vorsicht zu genießen...mehr lesen »