22.04.2010
News

Für die Zukunft gerüstet

Berlin, 21. April 2010 – Um als Technologiedienstleister und Berater die zunehmenden Anforderungen an das steigende Datenaufkommen und die Integration der verschiedensten Anwendungen und Systeme zu bewältigen, ersetzt Burda Digital Systems (BDS) das bisherige EDI-System durch die Inubit-BPM-Suite.


Die Business-Process-Management-Plattform (BPM) leistet dabei nicht nur eine systemkompatible Integration bestehender Kommunikationsverbindungen, sondern soll den Mitarbeitern der BDS auch eine schnelle und eigenständige Umsetzung neuer Anwendungen ermöglichen. Als zentrale Datenaustauschplattform steuert die BPM-Suite u.a. die Informationsübermittlung zwischen produktionsnahen Systemen bzw. an SAP-ERP und SAP-BW, die Bestellübermittlung aus dem eProcurement an externe Lieferanten sowie den Austausch von OBS-Nachrichten zwischen Anzeigenagenturen und Verlagen. Hierbei unterstützt sie laut Anbieter u.a. eine sichere Datenübertragung über SFTP, die Kommunikation mit SAP via IDocs sowie das Mailbox-System Telebox/X.400.

Um als IT-Dienstleister flexibel auf die sich ändernden Anforderungen reagieren zu können, sind die Mitarbeiter der BDS in der Lage, so heißt es, Kommunikationsanwendungen mit der BPM-Suite eigenständig zu erstellen und zu testen. Durch die intuitive Bedienbarkeit und die Standardkonformität der Software konnten schon während der Migration der Seeburger-Winelke-Anwendungen sämtliche Microsoft-Biztalk-Anwendungen der Burda Druck GmbH eigenständig auf die Inubit-Plattform migriert und damit die EDI-Systeme des Anwenders weiter konsolidiert werden.

Die BPM-Suite bewältigt laut Anwender ein Nachrichten- und Dateiaufkommen bis zu 20.000 Abläufen pro Tag. Über die Leistungsstärke der Software hinaus habe sich vor allem die Möglichkeit der eigenständigen Umsetzung neuer Anforderungen bewährt: „Sämtliche Neuerungen und Erweiterungen konnten nur durch den Einsatz der BPM-Suite umgesetzt werden, da auf den Altsystemen praktisch keine Weiterentwicklungen mehr stattfanden“, sagt Thomas Maier, Projektverantwortlicher bei BDS. „Mit der Plattform haben wir uns für eine Lösung entschieden, mit der wir auch in den nächsten Jahren das steigende Datenvolumen und die zunehmenden Anforderungen an die Integration der verschiedensten internen und externen Anwendungen und Systeme bewältigen können.“

www.burdadigital.de
www.inubit.com


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Rechnungswesen
mit Bettina Trudel, Designagentur Take2

Lizenzmanagement
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Energiemanagement im Rechenzentrum
Energieeffizienter RZ-Betrieb

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Gewinnspiel Web-Adressbuch 2015

Die neue Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland" präsentiert wichtige Internetadressen auf einen Blick. Zu über 1.000 Themenbereichen werden Top-Adressen aus dem Internet übersichtlich präsentiert. Nutzer des Buches sollen sich so zeitraubendes Herumsurfen sowie das Durcharbeiten von Trefferlisten in Suchmaschinen sparen können.

IT-MITTELSTAND verlost dreimal je ein Exemplar der neuen Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland". >> Zum Gewinnspiel

Interview mit Bettina Trudel, Vertriebsverantwortliche Retail Deutschland der Designagentur Take2

IT-MITTELSTAND sprach mit Bettina Trudel von der Designagentur Take2, über die Herausforderung, Kreativität und kaufmännisches Denken unter einen Hut zu bringen. Während das Firmennetzwerk sukzessive modernisiert wurde und heute weitgehend aus Apple-Systemen besteht, setzt Take2 im Bereich Rechnungswesen seit nunmehr 15 Jahren auf eine Microsoft-basierte Finanzlösung...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Die Verwaltung von Softwarelizenzen ist insbesondere für Mittelständler ein schwieriges Unterfangen, da sie meist nicht die nötige Expertise, Tools und Ressourcen besitzen, um im Lizenzdschungel den Überblick zu behalten. Noch komplexer wird es für mittelständische Unternehmen, wenn sie in virtualisierten Umgebungen arbeiten....mehr lesen »