07.10.2011
E-Procurement
Von: Syra Thiel

Leuchtenhersteller optimiert Einkauf mit Onventis

Firma RZB erwartet schnellen ROI

Seit Juni 2011 nutzt der Leuchtenhersteller RZB aus Bamberg die E-Procurement-Lösung TradeCore SRM von Onventis. Gestartet ist der Mittelständler mit dem E-Ordering.


In den nächsten Wochen werden die Einkäufer auch ihr Sourcing und das Lieferantenmanagement auf Onventis umstellen. Neben sinkenden Materialpreisen erwartet das Unternehmen durch die E-Procurement-Lösung eine Optimierung der operativen und strategischen Einkaufsprozesse und damit Einsparungen von mehreren tausend Arbeitsstunden im Jahr.

Mit der Einführung der E-Procurement-Lösung ist für Michael Schumacher, den Einkaufsleiter bei der RZB Rudolf Zimmermann, Bamberg GmbH, eine neue Ära im Einkauf angebrochen. „Vom Besteller zum Lieferantenmanager“, so beschreibt der Diplom-Wirtschaftsingenieur den sich derzeit vollziehenden Rollenwechsel im Unternehmen.

Möglich wird dieser Umbruch, da die Einkäufer um Schumacher durch die Software zeitlich enorm entlastet werden. In einem von Onventis initiierten Workshop kalkulierten die Mitarbeiter der Einkaufsabteilung, dass mit der Einführung der umfassenden E-Procurement-Lösung mehrere tausend Arbeitsstunden pro Jahr über alle Abteilungen hinweg eingespart werden können.

Zeit, die die Einkäufer laut Schumacher insbesondere für das Lieferantenmanagement und die Lieferantenauswahl nutzen werden. Unterstützt werden sie dabei ebenfalls von der Onventis Software. RZB buchte neben dem E-Ordering- auch das E-Sourcing-, Reporting- und Lieferantenmanagement-Modul der E-Procurement-Lösung TradeCore SRM.

Trotz dieser Investition erwartet der Mittelständler einen Return on Investment innerhalb der nächsten Monate. „Allein durch die Kataloglösung zusammen mit der Einbindung des Einkaufsdienstleisters Blumenbecker gehen wir von Einsparungen bei den Materialkosten von mindestens fünf Prozent aus.“ Darüber hinaus sieht Schumacher enormes Optimierungspotential bei den Prozesskosten. „Hier können wir richtig Geld sparen.“

www.rzb.de
www.onventis.de

Bildquelle: © Wandersmann/Pixelio


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »