25.09.2012
Cloud Computing, Studien
Von: Katharina Jung

Infosys Studie

Fachbereiche nutzen die Cloud unterschiedlich

Die Studie „Veränderte Wertschöpfung in der Cloud: Anbietertypologien, Services und Lösungen im Ausblick“ ist sich sicher: Cloud Computing ist nicht länger ein reines IT-Thema. Immer mehr Fachbereiche nutzen die Vorteile der Wolke, um das Unternehmenswachstum gemeinsam anzukurbeln.


Auftraggeber der Erhebung waren die Lünendonk GmbH in Zusammenarbeit mit dem Consulting-Unternehmen Infosys und weiteren IT-Experten. Die Befragung der mehr als 50 Unternehmen des gehobenen Mittelstandes und großen Unternehmen mit jeweils mehr als 1.000 Mitarbeitern zeige: Cloud-Services können die Art und Weise, wie IT-Services erbracht und genutzt werden, stark verändern. Die meisten interviewten Firmen setzen auf Dienste aus der Private Cloud, um Unternehmensressourcen fachbereichsübergreifend zu bündeln und IT-Services schneller und effizienter bereitzustellen.

  • Bei den Planungen der Unternehmen, welche Anwendungen und Services sie zukünftig aus der Cloud beziehen, stehen IT-Services in Form von „IT-Service-Management-Anwendungen“ an erster Stelle mit einer geplanten Nutzungsquote von 70 Prozent.
  • Es folgen IT-Infrastruktur-Services, die gemeinsam mit Office-Anwendungen eine geplante Quote von 56 Prozent erreichen.
  • Die IT nutzt Cloud Services derzeit mit 90 Prozent am stärksten. Es folgen aber schon Finance und Controlling mit einem recht hohen Anteil von 43 Prozent.
  • Am wenigsten setzen im Moment HR und Produktion (jeweils 13 Prozent) auf Dienste aus der Wolke. In der Zukunft wird sich das aber ändern: So geben 23 Prozent der Unternehmen an, dass der Personalbereich verstärkt Cloud Computing nutzen werde. Und auch andere Fachbereiche interessieren sich vermehrt für Dienste aus der Wolke.

Carsten Hentrich, Chief Technologist Germany bei Infosys, kommentiert: „Wir raten allen Unternehmen, Cloud Computing nicht als rein technisches Thema zu betrachten, sondern vermehrt als Motor für Innovationen und Unternehmenswachstum. Durch einen hohen Automatisierungsgrad von Cloud-basierten Lösungen lassen sich enorme Kosten sparen. Dieses frei werdende Kapital können Firmen anschließend für neue Services und Geschäftsinnovation nutzen.“ Dienste aus der Wolke sollten zudem auch aus strategischer Sicht genutzt werden, um skalierbare Geschäftsmodelle zu definieren und neue Märkte zu erschließen. Insbesondere durch „Collaboration-Software“ könnte sich die IT hervorragend als Innovator und Business-Partner positionieren, so die Trendstudie.

Die Studie findet sich unter dem folgenden Link: http://www.infosys.com/german/cloud/resource-center/Pages/index.aspx

www.luenendonk.de
www.infosys.com

Bildquelle: Infosys


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »