19.06.2012
Unternehmen
Von: Katja Dreißig

Dr. Ricco Deutscher übernimmt Pactas

Erschließung des DACH-Marktes

Die Pactas GmbH, spezialisiert auf E-Invoicing für mittelständische Unternehmen, tritt ab sofort unter dem neuen geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Ricco Deutscher an.


„Der Grund, warum ich die Technologie übernommen und die Pactas GmbH neu gegründet habe“, sagt Dr. Ricco Deutscher, „ist einfach: Ich glaube an die Idee und an den Markt dafür.“

Deutscher ist promovierter Physiker, Ex-McKinsey-Manager und Mitgründer der inzwischen verkauften Sopera GmbH. Im März 2012 hat er alle Assets der Münchener Pactas GmbH i.L. von den ursprünglichen Gründern Florian Kamps und Christoph Menge erworben und das Unternehmen in Frankfurt am Main neu gegründet.

Die von Pactas entwickelte Technologie ist eine webbasierte Plattform, die die bisherige, papierbasierte Kommunikation zwischen Kunden und ihren Lieferanten ablöst und durch einen vollelektronischen und effizienten Prozess ersetzt. Nach Analystenberechnungen verursachen Dokumente wie Rechnungen, Angebote, Bestellungen und Lieferscheine in Europa jährlich Kosten in der Größenordnung von einer Billion Euro, wenn sie wie bisher papierbasiert erstellt und zwischen Geschäftspartnern ausgetauscht werden.

Entsprechend deutliche Vorteile für Rechnungsversender und Rechnungsempfänger soll eine elektronische Zustellung bringen: Sie ist bis zu 80 Prozent kostengünstiger, heißt es, und sie ist bequemer, schneller und weniger fehleranfällig als das alte papierbasierte Verfahren. Insbesondere das Dispute-Management werde effektiver. Pactas will seine Technologie jetzt im KMU-Markt etablieren.

„Der Grund, warum ich die Technologie übernommen und die Pactas GmbH neu gegründet habe“, sagt Dr. Ricco Deutscher, „ist einfach: Ich glaube an die Idee und an den Markt dafür. Was wir in der vergangenen Dekade erlebt haben, ist, wie im Bereich der unstrukturierten Kommunikation die E-Mail den Brief verdrängt hat. Jetzt werden wir erleben, wie auch die strukturierte Kommunikation, wie Angebote oder Rechnungen, elektronisch werden. Dadurch haben beide Seiten einen großen Nutzen: Rechnungsversender und Rechnungsempfänger.“

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen und ihre Lieferanten sei das Einsparpotential gewaltig, wenn sie ihre B2B-Geschäftsprozesse in Pactas integrieren. Die übernommene Technologie sei state-of-the-art und habe technische Alleinstellungsmerkmale.

www.pactas.com


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »