06.07.2012
Anwendungsmodernisierung
Von: Nadja Neubig

Wie produzierende Unternehmen systematisch Energie sparen

Energiemanagement mit MES Hydra

Nach der Ablösung der DIN 16001 durch die ISO 50001 im April sollen die Unternehmen eigenverantwortlich an der Energieeinsparung mitwirken.


In der Verbrauchsanalyse werden die Energiedaten ausgewertet und als Entscheidungsgrundlage für verbrauchsmindernde Maßnahmen verwendet

In einem grafischen Layout können die physikalischen Zählerstandorte und ihre aktuellen Zählerstände zu Energieverbrauch und Leistung der Maschinen angezeigt werden

Der Energiemonitor bietet verschiedene Ansichten, um den aktuellen Verbrauch ablesen zu können. Auch ein direkter Vergleich des Energieverbrauchs mit ähnlichen Anlagen ist möglich

Das heißt für produzierende Unternehmen: Steuerermäßigungen für Strom und Energie werden ab 2013 von einer Zertifizierung abhängen. Auch Vergünstigungen gemäß Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG-Umlage) sind betroffen. Für Unternehmen mit hohem Energiebedarf sind dies nicht zu vernachlässigende Kostenfaktoren.

In der Produktion helfen Manufacturing Execution Systeme den Energieverbrauch zu verringern. Auf direktem Weg sorgen beispielsweise die Funktionen im Modul Energiemanagement (EMG) des MES Hydra der MPDV Mikrolab GmbH dafür, dass Energiedaten erfasst und in Korrelation zu den hergestellten Produkten, den verwendeten Rohstoffen, Maschinen und Werkzeugen analysiert werden können. Prozessbedingte Lastspitzen können erkannt und gezielte Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs eingeleitet werden.

Indirekt senken Unternehmen den Energieverbrauch durch eine optimierte Fertigungsplanung und verbesserte Produktqualität. Kürzere Durchlaufzeiten, verringerte Liegezeiten und weniger Ausschuss erhöhen die Produktivität und reduzieren die Energieverschwendung.

www.mpdv.de

Bildquelle: MPDV Mikrolab GmbH


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »