15.05.2012
Cloud Computing
Von: Thomas Sprenger

Pironet NDH präsentiert „My Business Cloud“

Einstieg in die Private Cloud

Unter dem Markennamen „My Business Cloud“ unterstützt Pironet NDH künftig Unternehmen bei ihrem Start in die Private Cloud. Das neue Angebot umfasst Beratungs- und Serviceleistungen von der Planung über die Integration bis zum Fernbetrieb lokaler Cloud- und IT-Infrastrukturen im Rechenzentrum des Kunden.


Der Anbieter richtet sich vor allem an Geschäftskunden aus dem gehobenen Mittelstand wie auch Großunternehmen, die ihre lokale IT- und Applikations-Infrastruktur nach modernen On-Demand-Bezugsmodellen umgestalten wollen.



Branchenbekannte Experten gewonnen

Für den Aufbau des neuen Private-Cloud-Bereichs konnte der Anbieter Experten verpflichten. So verantworten der langjährige Berater und Integrationsspezialist Thorsten Göbel sowie die Storage- und Rechenzentrums-Experten Katharina Gülpen und Jan Dilthey alle Aktivitäten rund um die neuen Leistungsangebote. Sie führen mehrere Teams von Beratern, Projektmanagern, Systemarchitekten und Citrix-Fachleuten.
Mit dem Aufbau des künftigen Angebots wurden überdies die Organisationsstrukturen um einen Consulting-Bereich erweitert.

Praxisbewährte Lösungs- und Service-Frameworks
„My Business Cloud ergänzt als Baukasten für lokale Private Cloud-Lösungen unsere im Rechenzentrum bereitgestellten Dienste, über die wir seit vielen Jahren IT-Ressourcen und Geschäftssoftware unter der Marke Business Cloud bereitstellen. Beide Lösungen lassen sich auch im Verbund einsetzen“, erläutert Udo Faulhaber, gesamtverantwortlich für den Vertrieb des Outsourcing- und Cloud-Portfolios bei Pironet NDH.

Individueller Cloud-Mix
So sollen Kunden jetzt sowohl individuelle Cloud-Systeme im eigenen Rechenzentrum aufbauen als auch Cloud-Services aus der zentralen Business Cloud des Dienstleisters nutzen bzw. sich für beliebige Mischformen aus fremdbezogener und selbstbetriebener IT entscheiden können. Besonders sensible Systeme und Daten, etwa aus Forschung und Entwicklung oder dem Personalbereich, verbleiben dagegen in der lokalen My Business Cloud unmittelbar beim Kunden, heißt es.

Remote-Betrieb und User Help Desk
Nach Projektabschluss sollen Unternehmen zudem die Möglichkeit haben, ihre Private Cloud im eigenen Rechenzentrum durch den Anbieter ferngesteuert (Remote) betreiben zu lassen. Ebenso übernimmt der Dienstleister auf Wunsch den Enduser-Support (User Help Desk). So können Unternehmen sowohl intern bereitgestellte wie extern bezogene Cloud-Komponenten nutzen und ihren Mitarbeitern trotzdem einen gemeinsamen Nutzersupport bieten.

www.pironet-ndh.com

Bildquelle: © Gerd Altmann/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Managed IT-Services
mit Jörg Funke, Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Speichermanagement
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Buisness Intelligence
Einsatz und Chancen von In-Memory-Technologien

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Jörg Funke(li.), Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Um die IT-Abteilung im Tagesgeschäft zu entlasten, setzt die Butlers GmbH & Co. KG seit zwei Jahren auf cloud-basierte Managed IT-Services. IT-MITTELSTAND sprach mit Geschäftsführer Jörg Funke (li.) und IT-Leiter André Martens über die Beweggründe....mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Wirft man einen Blick auf den deutschen Speichermarkt, ist Flash-Storage derzeit ein viel diskutiertes Thema. Auch für mittelständische Unternehmen wird die Speichertechnologie zunehmend interessant und man zeigt sich bereits experimentierfreudig, obgleich die digitalen Speicherbausteine den herkömmlichen Festplatten in einigen Punkten noch hinterherhinken. Welche Zukunftschancen hat Flash tatsächlich?....mehr lesen »

Gilt in der Cloud US-Recht?

Jenseits rückwärtsgewandter Controlling-Funktionen für die Finanzabteilung verfolgen Business-Intelligence-Einsatzszenarien (BI) in Fachabteilungen weitergehende, zukünftige Erkenntnisinteressen. Vor allem Kunden- und Produktdaten stehen im Fokus. Welche Rolle spielt dabei die Beschleunigung durch In-Memory-Technologien?...mehr lesen »