14.06.2012
Enterprise Resource Planning
Von: Gisela Knabl

Epicor setzt für On-Demand ERP auf Windows Azure

Eine gemeinsame Vision

Epicor Software Corporation, Anbieter von Unternehmenssoftware für die Fertigungsindustrie, den Handel und Einzelhandel sowie für Dienstleistungsunternehmen, gab heute ein strategisches Bündnis mit Microsoft Corporation bekannt. Demnach wird Epicor Windows Azure einsetzen, um die On-Demand-Bereitstellung seiner modernen Suite für Enterprise Resource Planning (ERP) global zu erweitern.


Beide Unternehmen teilen eine gemeinsame Vision von Cloud Computing und der Entwicklung von Geschäftsanwendungen, die so verfügbar sind, wie es der Arbeitsalltag erfordert: überall, zu jeder Zeit und auf jedem Gerät. Mit der Windows Azure Cloud-Plattform können Anwendungen über ein globales Rechenzentren-Netz mit Microsoft-Infrastrukturen schnell erstellt, verteilt und verwaltet werden – unabhängig von Sprache, Funktionalität oder System.
 
Erstmals vorgestellt auf der Insights 2012 wird das dritte große Release von Epicor ICE auf Basis von Windows Azure sowohl Modelle für Platform-as-a-Service (PaaS) als auch Infrastructure-as-a-Service (IaaS) ermöglichen. Die Service-orientierte Architektur (SOA) soll außerdem die Verknüpfung einer großen Bandbreite von Epicor-Unternehmenssoftware bieten. So sollen mehr Kunden, von Epicor Extend-Lösungen profitieren, die über die Cloud zur Verfügung gestellt werden.
 
 „Konsequent im Einsatz zukunftsweisender Technologien von Microsoft setzt Epicor nun auf die Vorteile von Windows Azure und SQL Azure für eine vorkonfigurierte virtuelle Umgebung, die Implementierungen vereinfacht und es Kunden ermöglicht, Cloud-Umgebungen zu nutzen“, sagt Walid Abu-Hadba, Corporate Vice President, Developer and Platform Evangelism bei Microsoft.
 
„Epicor war einer der ersten, die Windows Azure nach dessen Veröffentlichung eingesetzt haben“, sagt Erik Johnson, Vice President, Product Marketing bei Epicor. „Und wir haben mit zahlreichen ERP-Kunden zusammengearbeitet, um die Vorteile zu testen, die aus unserer Sicht Cloud Computing grundlegend verändern werden.“

www.epicor.de
www.microsoft.com

Bildquelle: © knipseline/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Managed IT-Services
mit Jörg Funke, Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Speichermanagement
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Buisness Intelligence
Einsatz und Chancen von In-Memory-Technologien

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Jörg Funke(li.), Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Um die IT-Abteilung im Tagesgeschäft zu entlasten, setzt die Butlers GmbH & Co. KG seit zwei Jahren auf cloud-basierte Managed IT-Services. IT-MITTELSTAND sprach mit Geschäftsführer Jörg Funke (li.) und IT-Leiter André Martens über die Beweggründe....mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Wirft man einen Blick auf den deutschen Speichermarkt, ist Flash-Storage derzeit ein viel diskutiertes Thema. Auch für mittelständische Unternehmen wird die Speichertechnologie zunehmend interessant und man zeigt sich bereits experimentierfreudig, obgleich die digitalen Speicherbausteine den herkömmlichen Festplatten in einigen Punkten noch hinterherhinken. Welche Zukunftschancen hat Flash tatsächlich?....mehr lesen »

Gilt in der Cloud US-Recht?

Jenseits rückwärtsgewandter Controlling-Funktionen für die Finanzabteilung verfolgen Business-Intelligence-Einsatzszenarien (BI) in Fachabteilungen weitergehende, zukünftige Erkenntnisinteressen. Vor allem Kunden- und Produktdaten stehen im Fokus. Welche Rolle spielt dabei die Beschleunigung durch In-Memory-Technologien?...mehr lesen »