24.05.2012
Cloud Computing

Cloud Computing im Mittelstand

Doch nicht so flexibel?

Der Bezug von Rechenleistung über das Internet, gemeinhin unter dem Etikett Cloud Computing vermarktet, verspricht Flexibilität. „Die bedarfsgerechte Bereitstellung von IT“ – quasi aus der vielzitierten Steckdose – ist in diesem Zusammenhang ein gerne gebrauchtes Schlagwort der Anbieter.


Der Haken ist allerdings, dass die verschiedenen Services untereinander nicht kompatibel sind. Viele Cloud-Dienste laufen unter Linux, wodurch eine Anbindung an Microsofts Cloud-Betriebssystem Azure beispielsweise nicht so ohne weiteres möglich ist. Und da sich kaum ein IT-Verantwortlicher von jetzt auf gleich auf die Suche nach einer kompletten und durchgängigen Cloud-Lösung eines Anbieters machen wird, sondern peu à peu einige für sein Unternehmen geeignete Dienste herauspicken wird – entweder als Ergänzung oder Ablösung einer konventionell lizenzierten Applikation – ist bereits an dieser Stelle Vorsicht geboten.

Ein weiterer Fallstrick dürfte die Vertragsgestaltung sein. Denn ähnlich wie bei Mobilfunkverträgen wird man nicht von einem Tag auf den anderen aus einem laufenden Vertrag herauskommen. Haarig wird es dann, wenn der Cloud-Anbieter auf Vertragserfüllung pocht und dem Anwender seine Daten nicht zur Verfügung stellt. An dieser Stelle dürfte in Zukunft noch einiges Konfliktpotential lauern. Wenn man sich alleine vor Augen führt, welch ein Drama es sein kann, eine Mobilfunknummer mit zu seinem neuen Anbieter zu nehmen...

Bildquelle: © Sabine Ullmann/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »