04.07.2012
Business-Software
Von: Jacqueline Althaller

Erwin Müller Gruppe nutzt Wirecard-Services

Die Kochjacke schnell bezahlen

Die Erwin Müller Gruppe aus Wertingen, Versandhändler für Hotellerie- und Gastronomieausstattung, setzt für ihre europäischen Onlineshops seit kurzem auf die Zahlungsabwicklung der Wirecard AG.


Zwei Kochjackenmodelle aus der Kollektion Jobeline, eine Marke der Erwin Müller Gruppe.

Kunden, die aus dem Produkt- und Dienstleistungsangebot wählen, können per Kreditkarte in Deutschland per Lastschrift oder Rechnung bezahlen. Somit soll das komplette Leistungsspektrum der internationalen Zahlungsabwicklung abgedeckt werden.

Von der Kochjacke bis zum Kassensystem: Mit ihren Marken Vega, Hotelwäsche Erwin Müller, Jobeline, Lusini und Pulsiva bietet die 
Erwin Müller Gruppe ihren Kunden ein Produkt- und Dienstleistungsangebot rund um Hotel und Gastronomie. Mit insgesamt neun europäischen Standorten und 40.000 Artikeln ist das bayerische Unternehmen Marktführer im Versandhandel für Gastronomiebedarf. Die Gruppe beschäftigt derzeit mehr als 600 Mitarbeiter.

Die Wirecard AG wickelt die Zahlungen aller europäischen B2B-Onlineshops der Marken VEGA, Hotelwäsche Erwin Müller, Jobeline, Lusini und Pulsiva ab. Dabei soll die Erwin Müller Gruppe nicht nur von effizienten Prozessen profitieren. Ohne großen Aufwand lassen sich bei Bedarf zusätzliche, internationale Bezahlverfahren aufschalten, heißt es.

www.em-group.de
www.wirecard.de

Bildquelle: © Hotelwäsche Erwin Müller GmbH & Co. KG/ Jobeline Gastronomiebekleidung www.jobeline.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »