12.07.2012
Digitales Marketing
Von: Astrid Michalik

Intellishop informiert über neues Verbraucherrecht

Die „Button-Regelung“

Mit dem Ziel, Kostenfallen im Internet zu bekämpfen und Verbraucher im elektronischen Geschäftsverkehr besser zu schützen, tritt im Rahmen einer neuen Verbraucherrechte-Richtlinie auch die sogennante „Button-Lösung“ zum 1. August 2012 in Kraft.


Die Regelungen des § 312g Abs. 2 bis 4 BGB-E haben Relevanz für jeden Betreiber von Onlineshops, denn eine Nichtbeachtung der Pflichten lässt einen Vertrag mit dem Onlinekunden gar nicht erst zustande kommen.

Die Intellishop AG, Anbieter von E-Commerce-Lösungen für den Mittelstand und Konzerne, empfiehlt allen Onlinehändlern die rechtzeitige und gründliche Überprüfung Ihrer Shoppräsenzen auf Gesetzeskonformität. Als Service für alle Kunden und Interessenten veröffentlichte der Anbieter die Aufzeichnung eines umfassenden Webinars zur „Button-Lösung“ als Videoaufzeichnung: „Selbst bei namhaften E-Commerce-Anbietern werden in den nächsten Wochen noch umfassende Anpassungen ihrer Onlineshops anstehen. Denn die neuen gesetzlichen Regelungen zum Schutze der Verbraucher gehen deutlich weiter als nur den Bestell-Button eindeutig zu kennzeichnen“, kommentiert Joachim Schneidmadl, Vorstand der Intellishop AG.

Neben einer zulässigen Button-Beschriftung („Kaufen“, „Kostenpflichtig bestellen“ oder „Zahlungspflichtigen Vertrag abschließen“) gilt es, umfangreiche Informationspflichten oberhalb des Bestell-Buttons zu erfüllen. Insbesondere die wesentlichen Merkmale der Ware sollten auch auf der Bestellseite vollständig wiederholt werden. Häufig anzutreffende trennende Elemente zwischen den Verbraucherinformationen und der Bestellschaltfläche sind künftig zu vermeiden. Die neuen Regelungen gelten im übrigen auch für Smartphone-optimierte Shops („Mobile Shopping“).

www.intellishop.ag

Bildquelle: © Gerd Altmann/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: App-Entwicklung
mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

IT-Sicherheit
Cyberkriminelle entdecken das Internet der Dinge

Fertigungsprozesse
MES: Motor für Industrie 4.0

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Lars Weiler und Fabian Dressler, Für Sie eG

Im Rahmen einer Warenbörse der Für Sie Handelsgenossenschaft eG erhielten die Teilnehmer für die direkte Warenbestellung ein Tablet ausgehändigt – inklusive einer auf Microsoft Windows 8 basierenden App. Worauf es bei der App-Entwicklung ankam, erklären IT-Leiter Lars Weiler (li.) sowie Projektleiter Fabian Dressler im Interview...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
IT-Sicherheit: Cyberkriminalität & das Internet der Dinge

Die Verbreitung des „Internet der Dinge“ und bringt neue Möglichkeiten hinsichtlich automatisierter Kommunikation und effizienterer Produktionsprozesse mit sich. Gleichzeitig dient die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen, aber auch die von Alltagsgegenständen wie z.B. Kühlschrank oder Fernseher mit dem Internet als neues Einfallstor für Cyberkriminelle. Auch mittelständische Unternehmen sind hier ein beliebtes Opfer...mehr lesen »

Die Produktion wird selbstständig

Das bislang gängige Bild einer industriellen Produktion ist der Mensch an der Maschine, der die Steuerung übernimmt. Zukünftig sollen diese Anlagen die Planung, Steuerung und Kontrolle selbstständig übernehmen – so die Idee hinter dem Projekt „Industrie 4.0...mehr lesen »