16.04.2012
Business-Software
Von: Markus Schmid

Rechnungswesen automatisiert

Diamant für Philadelphia Verein e. V.

Der Philadelphia Verein e. V. in Leonberg bei Stuttgart arbeitet seit Anfang des Jahres im Rechnungswesen mit „Diamant/3“.


Der Philadelphia Verein e. V. betreibt Einrichtungen an verschiedenen Standorten im Großraum Stuttgart, u.a. ein Kinderheim.

Die Lösung des gleichnamigen Herstellers Diamant Software ersetzt bei der sozialen Institution ein Altsystem, das nicht mehr weiterentwickelt wurde. „Mit Diamant können wir  viele Arbeitsschritte automatisieren, was für einen kleinen Verein wie uns eine große Erleichterung bedeutet“, sagt Geschäftsführer Harald Wundel.

Als rechtlich selbstständiger, freier christlicher Träger betreibt der Philadelphia Verein e. V. soziale Einrichtungen an verschiedenen Standorten im Großraum Stuttgart. Dazu gehören ein Pflegeheim, eine Jugendhilfeeinrichtung, ein Bioland-Bauernhof, ein christliches Gästehaus sowie ein Freizeitzentrum. Neben den rund 150 hauptamtlich Beschäftigten engagieren sich dort auch zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter.

Buchhalterisch betreut werden sämtliche Einrichtungen von der Zentralverwaltung in Leonberg. „An Diamant hat uns nicht zuletzt die Möglichkeit überzeugt, die Software auf unsere aktuellen Bedürfnisse anzupassen und trotzdem für  die Zukunft gerüstet zu sein“, erläutert Harald Wundel. „Denn bei Bedarf können wir die Lösung jederzeit problemlos ausbauen.“

Derzeit nutzt man beim Philadelphia Verein e. V. die Software vor allem, um zahlreiche Arbeitsschritte im Rechnungswesen zu automatisieren, was mit dem Altsystem nicht möglich war. In der Kostenrechnung etwa führt die Lösung Umlage- und Dauerbuchungen oder kalkulatorische Buchungen auf die verschiedenen Geschäftsfelder des Vereins selbstständig durch.

Auch den automatischen Bankimport von Diamant wird Philadelphia künftig nutzen. Zahlungen – beispielsweise von den Bewohnern des Pflegeheims – werden vom System ohne weiteres Zutun aus der Bankensoftware importiert und den  zugehörigen offenen Posten in der Finanzbuchhaltung zugeordnet. „Damit bleibt uns jede Menge Routinearbeit erspart und wir haben endlich mehr Zeit für unsere eigentlichen Aufgaben“, freut sich der Geschäftsführer.

www.diamant-software.de

www.philadephia-verein.de

 


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: ERP-System-Einführung
mit Philipp Hess und
Dr. Ralf Kampker von der Hans Hess Autoteile GmbH

Industrie 4.0 im Mittelstand
Gut vernetzt in die Zukunft

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview mit Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler

Im Interview berichten Philipp Hess (re.), Geschäftsführer des Kölner Familienunternehmens Hess Autoteile, und Dr. Ralf Kampker, verantwortlich für IT-Projekte bei dem Mittelständler, über die Implementierung einer SAP-Branchensoftware. Die neue ERP-Lösung sollte dem raschen Unternehmenswachstum begegnen und interne Prozesse beschleunigen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Industrie 4.0: Vernetzte Produktionsprozesse

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, die Vision dahinter ist mitunter nicht ganz so eingängig. Folgender Definitionsversuch trifft es relativ gut:
Industrie 4.0 bedeutet die konsequente industrielle Automation unter Einbindung aller relevanten Informationen, die über weltweite, offene Netze zur Verfügung stehen. Doch auch der Mensch soll wohl Teil der modernen Produktionsprozesse bleiben...mehr lesen »