24.09.2012
Studien, Zahlen und Fakten
Von: Christof Kaplanek

Entscheider-Studie der Info AG

Deutscher Mittelstand stärkt IT-Infrastruktur

Der deutsche Mittelstand stärkt seine IT-Infrastruktur: 90 Prozent der Unternehmen legen Wert auf eine moderne IT-Landschaft, die regelmäßig überprüft und erneuert wird. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Entscheider-Studie „ITK-Perspektiven 2020 – Trendradar Mittelstand“ der Info AG.


Die Studie zeigt ein großes Bewusstsein des deutschen Mittelstandes für die wachsende Bedeutung effektiv funktionierender IT-Prozesse für ihren Geschäftserfolg. Die Unternehmenslenker wissen, dass die technologischen Anforderungen am Arbeitsplatz zukünftig immer schnelleren Veränderungen unterliegen. Die Mehrheit sieht sich hier gut vorbereitet: 90 Prozent der mittelständischen Unternehmen arbeiten heute bereits mit einer modernen IT-Landschaft, die regelmäßig den aktuellen Anforderungen angepasst wird. 65 Prozent nutzen dabei die ITK-Auslagerung an mehrere Dienstleister, 34 Prozent davon würden gerne nur einen einzigen Dienstleister ihres Vertrauens beauftragen, um alle ITK-Leistungen aus einer Hand beziehen zu können.

„Arbeitsplatz der Zukunft“ gewinnt an Bedeutung

Ein weiteres Resultat der Studie ist, dass der „Arbeitsplatz der Zukunft“ zunehmend an Bedeutung gewinnt – 79 Prozent der mittelständischen Entscheidungsträger sehen für ihr Unternehmen noch Optimierungsbedarf in der praktischen Ausgestaltung von zeit- und ortsungebundener Arbeit. Der Trend „Mobilität“ beflügelt diese Entwicklung laut der Studie maßgeblich: 84 Prozent der Unternehmen setzen bereits mobile Endgeräte ein.

Die Investitionsbereitschaft ist groß, die Akzeptanz der „Consumerization“ ebenso: Fast jeder dritte befragte Geschäftsführer erlaubt seinen Mitarbeitern die Nutzung von privaten Endgeräten für Geschäftliches – oder stattet sie gleich selbst damit aus: „Neue Mitarbeiter haben bei uns vom ersten Tag an die Wahl zwischen verschiedenen mobilen Endgeräten“, schreibt zum Beispiel Jens Pape, CTO der Xing AG, in einem Gastbeitrag der Studie.

Zur Studie:

Die Studie „ITK-Perspektiven 2020 – Trendradar Mittelstand“ untersucht, wie deutsche Unternehmen versuchen, sich auf die immer schneller wandelnden Anforderungen durch technologische Entwicklungen einzustellen. Dazu wurden 200 Geschäftsführer und kaufmännische Entscheider nach ihren persönlichen Einschätzungen befragt.

www.info-ag.de

Bildquelle: ©Konstantin Gastmann/pixelio.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Managed IT-Services
mit Jörg Funke, Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Speichermanagement
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Buisness Intelligence
Einsatz und Chancen von In-Memory-Technologien

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Jörg Funke(li.), Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Um die IT-Abteilung im Tagesgeschäft zu entlasten, setzt die Butlers GmbH & Co. KG seit zwei Jahren auf cloud-basierte Managed IT-Services. IT-MITTELSTAND sprach mit Geschäftsführer Jörg Funke (li.) und IT-Leiter André Martens über die Beweggründe....mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Wirft man einen Blick auf den deutschen Speichermarkt, ist Flash-Storage derzeit ein viel diskutiertes Thema. Auch für mittelständische Unternehmen wird die Speichertechnologie zunehmend interessant und man zeigt sich bereits experimentierfreudig, obgleich die digitalen Speicherbausteine den herkömmlichen Festplatten in einigen Punkten noch hinterherhinken. Welche Zukunftschancen hat Flash tatsächlich?....mehr lesen »

Gilt in der Cloud US-Recht?

Jenseits rückwärtsgewandter Controlling-Funktionen für die Finanzabteilung verfolgen Business-Intelligence-Einsatzszenarien (BI) in Fachabteilungen weitergehende, zukünftige Erkenntnisinteressen. Vor allem Kunden- und Produktdaten stehen im Fokus. Welche Rolle spielt dabei die Beschleunigung durch In-Memory-Technologien?...mehr lesen »