22.05.2012
Studien, Zahlen und Fakten
Von: Alexandra Jordans

Cisco-Studie verrät

BYOD im Aufwärtstrend

Cisco gibt die Ergebnisse einer Studie bekannt, aus der hervorgeht, dass Bring Your Own Device (BYOD) inzwischen bei der Mehrheit der Unternehmen Anwendung findet.


95 Prozent der Befragten gaben an, dass ihr Unternehmen die Verwendung von privaten Endgeräten in der einen oder anderen Form gestattet. Ein Aufwärtstrend ist laut Studie zudem bei der Gerätenutzung zu verzeichnen. Die Cisco Internet Business Solutions Group (IBSG) schätzt, dass bis zum Jahr 2014 jeder Mitarbeiter im Schnitt 3,3 Mobilgeräte zur Verbindung mit dem Unternehmensnetzwerk verwenden wird – im Vergleich zur Prognose von 2,8 für das Jahr 2012. IT-Manager suchen zudem nach Möglichkeiten, die gestiegenen Anforderungen im Hinblick auf Sicherheit und Support zu erfüllen, um von den hohen Kosten- und Produktivitätsvorteilen einer BYOD-Strategie zu profitieren, heißt es.

BYOD ist darüber hinaus nur ein Teil einer umfassenderen Strategie, die Unternehmen verfolgen müssen, um das Potential von Mobilität in vollem Umfang auszuschöpfen. Mehr als drei Viertel der befragten IT-Verantwortlichen bewerten laut Studie den BYOD-Trend zudem als relativ oder äußerst positiv für das Unternehmen. Gleichzeitig wiesen sie auf die erheblichen Herausforderungen hin, die diese Entwicklung für die IT mit sich bringt. Diese Ergebnisse machen deutlich: BYOD hat sich inzwischen etabliert. Sie zeigen jedoch auch, dass IT-Abteilungen nach einem umfassenderen Ansatz suchen, der Skalierbarkeit und Aspekte wie Mobilität, Sicherheit, Virtualisierung und Richtlinienmanagement miteinander verbindet. Ihr Ziel ist es, die Kosten für das Netzwerkmanagement im budgetären Rahmen zu halten und gleichzeitig Einsparungen durch die Bereitstellung einer optimalen Arbeitsumgebung zu realisieren.

www.cisco.de


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Managed IT-Services
mit Jörg Funke, Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Speichermanagement
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Buisness Intelligence
Einsatz und Chancen von In-Memory-Technologien

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Jörg Funke(li.), Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Um die IT-Abteilung im Tagesgeschäft zu entlasten, setzt die Butlers GmbH & Co. KG seit zwei Jahren auf cloud-basierte Managed IT-Services. IT-MITTELSTAND sprach mit Geschäftsführer Jörg Funke (li.) und IT-Leiter André Martens über die Beweggründe....mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Wirft man einen Blick auf den deutschen Speichermarkt, ist Flash-Storage derzeit ein viel diskutiertes Thema. Auch für mittelständische Unternehmen wird die Speichertechnologie zunehmend interessant und man zeigt sich bereits experimentierfreudig, obgleich die digitalen Speicherbausteine den herkömmlichen Festplatten in einigen Punkten noch hinterherhinken. Welche Zukunftschancen hat Flash tatsächlich?....mehr lesen »

Gilt in der Cloud US-Recht?

Jenseits rückwärtsgewandter Controlling-Funktionen für die Finanzabteilung verfolgen Business-Intelligence-Einsatzszenarien (BI) in Fachabteilungen weitergehende, zukünftige Erkenntnisinteressen. Vor allem Kunden- und Produktdaten stehen im Fokus. Welche Rolle spielt dabei die Beschleunigung durch In-Memory-Technologien?...mehr lesen »